Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

03.09.2019 – 12:27

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich-Südstadt (ots)

In Grevenbroich wollten Unbekannte durch den so genannten Enkeltrick an das Geld einer Seniorin kommen – und scheiterten. Am Montag (02.09.), gegen 13.30 Uhr, erhielt eine 90-jährige Grevenbroicherin einen Anruf von einem bislang unbekannten Tatverdächtigen, der sich als ihr Enkel ausgab. Er habe einen Unfall gehabt und benötige nun Geld. Der Betrüger forderte 2000 Euro und wollte diese Summe abholen kommen. Die lebensältere Dame hatte jedoch berechtigte Zweifel und legte auf. Sie hielt Rücksprache mit nahen Verwandten und informierte die Polizei; es blieb bei einem erfolglosen Versuch der Trickbetrüger.

Da diese Betrugsversuche immer wieder vorkommen, warnt die Polizei: Die Betrüger gehen zumeist sehr professionell vor, ihrem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Sie nutzen dabei oft die Hilfsbereitschaft älterer Menschen aus. Seien Sie misstrauisch und informieren Sie die Polizei unter der Nummer 110, wenn Ihnen eine aktuelle Beobachtung verdächtig erscheint. Angehörige von älteren Menschen sollten mit den Seniorinnen und Senioren über die Masche der Betrüger sprechen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4365082

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei