Am ersten Freitag nach den Ferien wurden die Kinder an der Haltestelle Flurgasse ordnungsgemäß um 7.04 Uhr in den Bus der Linie 871 eingelassen.  2 Minuten zuvor befand sich dieser noch in Anstel. Wesentlich weiter als einige hundert Meter an der zu dieser Uhrzeit stark befahrenen B477 ging es für unsere Kids nicht.
Sie wurden vom Busfahrer hinausbefördert.
Ende der Fahrt – Motorprobleme.

Soweit kann das alles passieren. Autos gehen nun mal kaputt.
Ärgerlich, wenn dies im Rahmen bei der Schülerbeförderung passiert.
Nicht nachvollziehbar ist allerdings, warum der Fahrer die Kinder nicht an den nächsten Bus verwiesen hat, vielleicht gemeinsam mit ihnen gewartet hätte- sondern diese einfach herausbefördert hat. Der Start in ein neues Schuljahr ist gerade für die Fünftklässler nicht unbedingt leicht und der Bus sollte etwas Vertrauenserweckendes mit sich bringen. Den Fahrer beispielsweise.
Der hat es aber vorgezogen am Rathaus mit den Händen in der Tasche erstmal eine Zigarette zu rauchen. Ausfallzeit gleich Freizeit. Schade! Schade um eine vertane Chance positiv in Erscheinung zu treten finden wir.
Was auch noch geschah: Eine besorgte Mutter hat sich eine Handvoll Kinder geschnappt und diese dann in Selbstorganisation zur Schule nach Grevenbroich befördert.
Geld sieht sie dafür keines, auch wenn sie mit dem Chef des Dienstleistungsunternehmens, welches seinen Sitz in Krefeld hat, seither mehrfach in telefonischem Kontakt stand.

 

Update 20.09.2019 : Der so grummelige Fahrer ist mittlerweile sehr freundlich zu den Kindern. Das macht doch mal richtig gute Laune !

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei