Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

16.12.2019 – 14:35

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wohnungseinbrüche beschäftigen die Kriminalpolizei

Rhein-Kreis Neuss (ots)

Meerbusch: Am Samstag (14.12.), zwischen 19:25 Uhr und 22:30 Uhr, öffneten Unbekannte gewaltsam die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Hildegundisallee in Büderich. Die Einbrecher erbeuteten Schmuck.

Neuss: Durch Aufhebeln der Terrassentür gelangten Unbekannte am Samstag (14.12.), zwischen 16:20 Uhr und 21:40 Uhr, in die Räumlichkeiten einer Doppelhaushälfte an der Viersener Straße. Nach ersten Erkenntnissen fiel den Tätern Bargeld und Schmuck in die Hände. Durch Aufbrechen eines Fensters gelangten Unbekannte in der Nacht zum Samstag (14.12.) in ein Einfamilienhaus an der Parkstraße. Über Diebesgut liegen keine Erkenntnisse vor. Tageswohnungseinbrecher suchten sich am Samstagmorgen (14.12.) eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Euskirchener Straße (Erfttal) als Ziel aus. Sie drückten gewaltsam die Wohnungstür ein und entwendeten Bargeld.

Rommerskirchen: Zu einem Wohnungseinbruch kam es am Samstag (14.12.) in Deelen. Zwischen 07:00 Uhr und 16:45 Uhr, hatten Unbekannte die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Straße “An den Linden” aufgebrochen. Sie entkamen mit Bargeld.

Kaarst: Am Samstagnachmittag (14.12.) drangen Unbekannte in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Blücherstraße ein. Zuvor waren die Einbrecher auf den Balkon geklettert und hatten dann die Terrassentür aufgehebelt. Sie erbeuteten unter anderem Schmuckgegenstände.

In allen Fällen hat das Fachkommissariat der Kriminalpolizei in Neuss die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen genommen.

Schützen Sie sich und machen Sie, gemeinsam mit der Polizei im Rhein-Kreis Neuss, Einbrechern das Leben schwer. Die Experten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz bieten kompetente und kostenlose Vorträge zum Einbruchschutz in der Beratungsstelle der Polizei in Neuss an der Jülicher Landstraße 178 an. An folgenden Abenden, jeweils mittwochs um 18 Uhr, finden die Vorträge statt. Diese dauern etwa 90 Minuten:

15.01.2020

29.01.2020

Eine Anmeldung unter Telefon 02131 300-0 ist erforderlich.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei