Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

15.10.2019 – 13:34

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Auf der Kreuzung Düsseldorfer Straße/Rheydter Straße/Jülicher Straße kam es am frühen Montagabend (14.10.), gegen 17:45 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein Mercedes Vito Notarztwagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf der Rheydter Straße aus Richtung Landstraße 116 kommend stadteinwärts unterwegs. Im Kreuzungsbereich tastete sich der 29-jährige Fahrer des Rettungswagens bei Rotlicht in diese hinein, um seinen Weg in Richtung Innenstadt fortzusetzen. Von links kam zu diesem Zeitpunkt von der Düsseldorfer Straße ein Skoda, dessen 48-jährige Fahrerin die Kreuzung in Richtung Jülicher Straße geradeaus überqueren wollte. Im Einmündungsbereich kam es dabei zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Anschließend kollidierte der Kleinwagen mit zwei weiteren Autos, einem VW Golf und einem Opel Van. Die Fahrerin des Skoda, ihr 18 Jahre alter Beifahrer, sowie der 29-jährige Lenker des Notarztwagens erlitten Verletzungen, die eine medizinische Versorgung in einem Krankenhaus notwendig machten.

Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die Kreuzung im betreffenden Teilstück gesperrt werden. Ein Abschleppunternehmen entfernte die Fahrzeuge. Das Zentrale Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei im Rhein-Kreis Neuss unterstützte die Maßnahmen. Die weiteren Ermittlungen übernahmen Beamte des Verkehrskommissariats.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

14.10.2019 – 13:46

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich-Südstadt (ots)

Am Sonntagabend (13.10.) kam es zu einem Polizeieinsatz mit mehreren Streifenwagen in der Grevenbroicher Südstadt; Hintergrund waren offenbar Nachbarschaftsstreitigkeiten.

Gegen 19:30 Uhr hatte die Polizei die Information erhalten, dass es zu einer Auseinandersetzung gekommen sei. Die eingesetzten Polizeibeamten trafen an der von-Stauffenberg-Straße auf einen verletzten Mann, der mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Er gab an, Streit mit seinem Nachbarn gehabt zu haben. In diesem Zusammenhang habe er eine Verletzung am Kopf erlitten.

Der Nachbar konnte wenig später durch Polizeibeamte angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Die Kriminalpolizei hat ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

11.10.2019 – 14:12

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Freitagmittag (11.10.), gegen 12:50 Uhr, verletzten sich zwei Personen bei einem Verkehrsunfall leicht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte eine Autofahrerin vorgehabt, von der Straße “An der Moschee” nach links auf die Straße “Am Hammerwerk” abzubiegen. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Smart, der in Richtung “Am Hammerwerk” unterwegs gewesen war. Der Kleinwagen wurde beim Zusammenstoß auf die Seite geschleudert. Rettungskräfte brachten beide Insassinnen vorsorglich in ein Krankenhaus. Der Kleinwagen musste abgeschleppt werden. Der Einmündungsbereich “An der Moschee/Am Hammerwerk” war für circa 40 Minuten gesperrt.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

11.10.2019 – 11:14

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich-Innenstadt (ots)

Drei beschädigte Autos und zwei Verletzte waren die Folge eines Verkehrsunfalls am Donnerstagabend (10.10.) in der Grevenbroicher Innenstadt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei überquerte eine 48-Jährige, gegen 22:20 Uhr, die Fußgängerfurth auf dem “Ostwall”, obwohl die Ampel für sie Rotlicht zeigte. Daraufhin musste ein Autofahrer bremsen, um einen Verkehrsunfall zu verhindern. Infolge dessen fuhren auf ihn noch zwei PKW auf. Hierbei verletzten sich zwei Fahrzeugführer leicht.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

07.10.2019 – 15:38

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Am Freitagabend (04.10.), gegen 21:00 Uhr, wurde ein brennendes Auto in einem Parkhaus am Ostwall gemeldet. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der geparkte BMW wurde durch die Flammen beschädigt und durch die Polizei sichergestellt.

Am späten Sonntagabend (06.10.), gegen 23:15 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem brennenden Pkw an der Straße “Elsener Haus” gerufen. Dort stand ein geparkter Skoda am Straßenrand in Flammen. Ein Abschleppdienst entfernte den Wagen von der Örtlichkeit.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eine fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung kann in beiden Fällen bislang nicht ausgeschlossen werden.

Sofern Anwohner oder Passanten verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden sie um einen Anruf bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02131 3000 gebeten.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

04.10.2019 – 14:26

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich-Innenstadt (ots)

Am Donnerstagabend (3.10.), gegen 20:15 Uhr, meldeten Anwohner ein Feuer in der Fußgängerzone an der Kölner Straße. An der Gebäuderückseite brannte ein Papierstapel, die Flammen hatten bereits die Fenster und die Fassade eines Modegeschäftes im Erdgeschoss in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr löschte den Brand.

In der Nacht von Donnerstag (3.10.) auf Freitag (04.10.), gegen 2:15 Uhr, erhielt die Polizei einen Einsatz zur Montzstraße. Anwohner gaben an, beobachtet zu haben, dass ein Mann versuche, einen Container zu entzünden. Die Feuerwehr löschte den brennenden Papierbehälter. Die Polizisten konnten einen Verdächtigen in der Nähe des Tatortes vorläufig festnehmen. Der 50-jährige Grevenbroicher stand unter Alkoholeinfluss. Ein Bereitschaftsarzt entnahm ihm eine Blutprobe.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Inwiefern der Verdächtige für die Brände in Betracht kommt, wird geprüft.

Weitere Zeugen, die verdächtige Beobachtungen an der Kölner Straße bzw. an der Gebäuderückseite “Am Zehnthof” und/oder an der Montzstraße gemacht haben, werden um einen Anruf bei der Kriminalpolizei gebeten (Telefon 02131 3000).

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

02.10.2019 – 14:08

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Korschenbroich, Grevenbroich (ots)

Am Dienstag (01.10.) überführten Kripobeamte der Polizei im Rhein-Kreis Neuss einen 18-jährigen Korschenbroicher, der im Verdacht steht, im Juli 2019 und, zusammen mit einem Komplizen, Anfang August Tankstellen überfallen und dabei Bargeld geraubt zu haben.

Die Polizei berichtete mit Pressemitteilung vom 15.07.2019 – 12:14 Uhr und 02.08.2019 – 12:06 Uhr von den Taten.

In Korschenbroich-Glehn traf es im Juli eine Tankstelle an der Dieselstraße. Gegen 22:45 Uhr betrat ein Maskierter den Verkaufsraum und verlangte mit vorgehaltener Schusswaffe die Herausgabe von Geld. Anschließend flüchtete er.

Anfang August überfiel ein Duo die Autobahntankstelle “Vierwinden” an der Autobahn 46. Beide Männer waren maskiert und forderten ebenfalls Bargeld, während sie mit einer Waffe drohten. Obwohl die Polizei unter anderem einen Hubschrauber zur Fahndung nach den Tätern einsetzte, gelang ihnen die Flucht.

Ermittlungen der Kripo führten nun auf die Spur des 18-jährigen Korschenbroichers, der bei seinen Vernehmungen einräumte, beide Überfälle begangen zu haben. Bei einer Wohnungsdurchsuchung stellten die Ermittler eine Schreckschusspistole und weitere Beweise sicher.

Kurz darauf stellte sich sein Komplize, der bei dem Raub auf die Raststätte “Vierwinden” beteiligt war, aus freien Stücken. Es handelt sich um einen 19-jährigen Mann aus Korschenbroich.

Beide Heranwachsenden erwarten möglicherweise hohe Strafen bei Verurteilungen wegen Raubes. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

27.09.2019 – 13:28

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Am späten Donnerstagabend (26.09.), gegen 23:30 Uhr, wurden Beamtinnen und Beamte der Polizeiwache Grevenbroich zu einer Gastwirtschaft in der Grevenbroich Innenstadt gerufen. Dort hielten Zeugen eine Tatverdächtige nach einem versuchten Zechbetrug fest. Während dieser Aktion hatte eine 41-Jährige schon zwei Zeugen leicht verletzt, um sich aus der Gastwirtschaft zu entfernen, ohne jedoch bezahlen zu wollen. Anschließend griff die Grevenbroicherin auch die eingesetzten Ordnungshüter an, die sie mit zur Polizeiwache nehmen wollten. Dabei erlitten zwei Polizeibeamtinnen leicht Verletzungen.

Die renitente Frau musste sich einer Blutprobe unterziehen. Auf sie wartet ein Verfahren wegen Zechbetrugs, Widerstands gegen Polizeibeamte und Körperverletzung. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

26.09.2019 – 16:13

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Am Mittwoch (25.09.), gegen 18.15 Uhr, ging über den Notruf der Polizei (110) der Hinweis auf einen aktuellen Einbruch in ein Haus “Am Bendgraben” ein. Ein Zeuge, der zwei Täter über den Balkon hatte flüchten sehen, nahm unmittelbar selber die Verfolgung auf und konnte, zusammen mit einem weiteren Passanten, einen der Verdächtigen an der Straße “Am Busch” dingfest machen. Polizeibeamte, die nur wenig später vor Ort eintrafen nahmen den 18-jährigen mutmaßlichen Einbrecher fest und legten ihm Handschellen an. Keine verkehrte Maßnahme, denn wie sich bei der Durchsuchung herausstellte, trug der Festgenommene ein Einhandmesser griffbereit bei sich.

Der zweite Tatverdächtige flüchtete zunächst in Richtung eines angrenzenden Waldes, wo ihn ein Diensthundeführer und weitere Polizeibeamte kurz darauf stellten und festnahmen. Es handelte sich um einen 22-jährigen Mann aus Polen.

Ermittlungen ergaben, dass das Duo offenbar durch ein Fenster im Erdgeschoss in das Einfamilienhaus eingestiegen war und Bargeld, Uhren sowie Ausweisdokumente gestohlen hatte.

Am Einbruchsort gesicherte Spuren führten zudem zu einem konkreten Tatverdacht gegen die zwei Festgenommenen.

Beide Männer wurden in das Polizeigewahrsam eingeliefert und am Folgetag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehle erließ.

Die Ermittlungen des Fachkommissariats der Kripo dauern an. Geprüft wird auch, ob die Männer noch für weitere Einbrüche als Täter in Betracht kommen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

26.09.2019 – 13:44

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich-Noithausen (ots)

In der Nacht von Mittwoch (25.09.) auf Donnerstag (26.09.) verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zugang zum Kassenraum einer Tankstelle an der Straße “Am Rittergut”. Die Polizei wurde gegen 5:20 Uhr über den Einbruch informiert. Die Täter entwendeten möglicherweise Zigaretten. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Grevenbroich unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

25.09.2019 – 12:58

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Bei einer Verkehrskontrolle in Gindorf in der Nacht zum Mittwoch (25.09.), gegen 01:20 Uhr, hielten Beamte der Polizeiwache Grevenbroich den Fahrer eines VW an. Dabei schlug ihnen deutlicher Geruch von Rauschmitteln aus dem Kleinwagen entgegen. Da der 26-jährige nach einem Drogenvortest im Verdacht stand, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ein Fahrzeug geführt zu haben, entnahm ein Arzt die notwendig gewordene Blutprobe. Das Ergebnis wird zeigen, ob sich der Verdacht bestätigt.

Gegen den Grevenbroicher werden Verfahren nach dem Straßenverkehrs- und Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Der 26-Jährige muss mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg sowie einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals auf die Gefährlichkeit von Drogen und Alkohol im Straßenverkehr hin. Drogen- sowie Alkoholkonsum in Verbindung mit der Teilnahme am Straßenverkehr sind verantwortlich für zahlreiche Verkehrsunfälle bei denen hoher Sachschaden entsteht oder sogar Menschen Verletzungen erleiden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

24.09.2019 – 13:55

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Von einem Baustellengelände an der Autobahnraststätte Vierwinden an der Autobahn 46 stahlen bislang unbekannte Täter einen roten Radlader. Die Arbeitsmaschine des Herstellers Atlas, Typ AR 65, wurde vermutlich vom Gelände gefahren und dann auf einen Transporter oder Anhänger verladen. Die Tatzeit liegt zwischen Montag (23.09.), 16:30 Uhr, und Dienstag (24.09.), 06:30 Uhr.

Hinweise zum Diebstahl bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

24.09.2019 – 13:04

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

In der Nacht zum Dienstag (24.09.), gegen 00:30 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis vom Brand einer Strohmiete auf einem Feld in Grevenbroich-Neukirchen. Etwa 250 Strohballen standen im Bereich der Viehstraße und Ramrather Straße in Flammen. Die Feuerwehr ließ die Miete kontrolliert abbrennen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und kann Brandstiftung derzeit nicht ausschließen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Umfeld gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 bei der Polizei zu melden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

21.09.2019 – 03:53

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Am Samstagmorgen (21.09.) erhielt die Polizei gegen 01.20 Uhr Kenntnis über den Brand einer Strohmiete an der L142 “Bilderstöcken” in Grevenbroich-Neukirchen. Etwa 260 Strohballen standen in Flammen, die die Feuerwehr kontrolliert abbrennen lassen musste. Zur Ursache des Feuers ist noch nichts bekannt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise auf mögliche Tatverdächtige geben kann wird gebeten, sich mit der Kripo Neuss unter der Telefonnummer 02131-3000 in Verbindung zu setzen.(Th.)

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Leitstelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-0
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

19.09.2019 – 16:24

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Der Hinweis eines aufmerksamen Anwohners führte am Donnerstagmorgen (19.09.) zur vorläufigen Festnahme eines tatverdächtigen Automatenknackers.

Der Zeuge bemerkte, gegen 11:00 Uhr, zwei bis dato Unbekannte, die an einem Zigarettenautomaten an der Hauptstraße in Neuenhausen hantierten. Augenscheinlich war das Duo gerade damit beschäftigt, den Automaten zu knacken. Richtigerweise informierte der Zeuge sofort die Polizei. Als die beiden Tatverdächtigen sich ertappt fühlten, flüchteten sie auf Motorrollern.

Eine Streife entdeckte einen der beiden flüchtigen Scooterfahrer im Bereich Gustorf. Als dieser die Polizei erblickte, gab er Gas und beschleunigte in Richtung Erlenstraße, wo er letztendlich die Kontrolle über seinen Roller verlor und stürzte. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß nahmen Polizeibeamte den 20-jährigen Fahrer vorläufig fest. In seiner Tasche fanden sie Münzgeld, das offensichtlich aus dem Zigarettenautomaten stammte. Da der Mönchengladbacher unter dem Einfluss von Drogen stand, entnahm ein Bereitschaftsarzt die fällige Blutprobe. Das Ergebnis wird zeigen, ob sich der Verdacht bestätigt. Um seinen Führerschein muss sich der 20-Jährige keine Sorge machen – er hat keinen.

Während der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass der Honda Motorroller am 10.09.2019 in Mönchengladbach gestohlen worden war.

Auf den jungen Mann kommen Strafverfahren wegen des Verdachts des Motorraddiebstahls, Automatenaufbruchs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und ein weiteres Verfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz zu.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

19.09.2019 – 13:57

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

In den frühen Morgenstunden am Donnerstag (19.09.), gegen 04:45 Uhr, brannten Strohballen am “Pfannenschuppen” in Grevenbroich-Neukirchen. Die Feuerwehr brachte die Flammen unter Kontrolle, konnte aber das Abbrennen der 150 Ballen nicht verhindern. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf, da die Ursache des Feuers noch unbekannt ist. Die Kripo bittet Zeugen, die Hinweise auf mögliche Tatverdächtige geben können, sich unter der Telefonnummer 02131-3000 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4401825