Das Wandbild soll vor allem zum Nachdenken anregen

Dieses Thema im Forum "Dormagen" wurde erstellt von Roki Portal Redaktion, 14 Juli 2019.

  1. 14.07.2019 / 16:26 Uhr — Dormago / duz

    Foto: Dormago / duz [​IMG]
    Uta Göbel-Groß und Thabo Modise - und der Harlekin, der den speziellen Dormagener Humor ausdrücken soll [​IMG]
    Dormagen. Was haben Dormagens Bürgermeister und der Südafrikaner Thabo Modise gemeinsam? Die Höhenangst. Auf das Gerüst an der Stadtbibliothek wäre er nicht gestiegen, sagte Erik Lierenfeld bei der Einweihung des Kunstwerks. Der Künstler wiederum musste seine Angst vor der Höhe überwinden, um an der "Weltbaustelle" zu arbeiten. Dabei machte er eine interessante Erfahrung: "Wenn ich Kaffee getrunken habe ging das gar nicht. Also habe ich darauf verzichtet." Nach rund 14 Tagen auf dem Gerüst strahlt Modise über das Lob seiner Kollegin Uta Göbel-Groß: "Ihn hier kennengelernt zu haben ist ein Geschenk für mich." Und was die Beiden besonders freut: "Das Wandbild ist ein Teil von uns. Es ist auch unser Hirn und unsere Hand."
    Herausgekommen ist ein buntes Werk an der zuvor weißen Wand der Stadtbibliothek, das sich sehen lassen kann - auch wenn es nicht jedem gefallen muss. Das Wichtigste ist die Auseinandersetzung mit den vielschichtigen Inhalten. Seit 2016 sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen in Kraft. Mit der Kampagne Weltbaustellen Nordrhein-Westfalen hat das Eine Welt Netz NRW die Ziele für nachhaltige Entwicklung und die 2030-Agenda der Vereinten Nationen bereits mit vielen Menschen in NRW und jetzt auch in Dormagen diskutiert. Weitere Veranstaltungen zum Thema finden statt: Siehe hier[1]

    Den Hintergrund des Wandbildes "Bildung: mit Herz, Hirn & Hand" bilden die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft - in der indianischen Anordnung den Himmelsrichtungen zugeordnet. Darauf sind Nervenbahnen platziert, die sich in der Mitte zu einem Neuronen-Geflecht akkumulieren. Elektrische Impulse symbolisieren Nervenreizungen mit Verschaltungen. Die drei großen Umriss-Zeichnungen sind Herz, Gehirn und Hand. Denken, Wissen, Verstehen, Mitfühlen und Agieren sind nicht losgelegt voneinander denkbar. "Bildung heißt, Gefühle, Sinne und Verstand in Einklang zu bringen. Intellektuelle Intelligenz muss mit emotionaler und spiritueller Intelligenz verknüpft werden", betont Thabo Modise.

    Bei den Menschenfiguren in der unteren rechten Ecke wurde der Harlekin als besonderes Merkmal für den Humor in Dormagen berücksichtigt. Oben sind in sieben quadratischen Feldern Wissens- und Kultur-Elemente angeordnet: Embryologie, die Himmelsscheibe von Nebra, die Spiralform, Mann und Frau miteinander verschmolzen, ein gemischtes Dogon-Ndebele-Muster, Plasma als vierter Aggregatzustand von Materie und der binäre Code plus Kopf mit Brille als Zeichen für Virtual Reality. Die Absicht der Künstler: Sie wollen zum Nachdenken über die Themen anregen und auch Wissen abrufen.

    Die städtische Fachbereichsleiterin Ellen Schönen-Hütten dankte allen Beteiligten und auch für das Vertrauen, dieses Projekt durchführen zu können. Und sie verkündete auch noch eine positive Nachricht: "Das finanzielle Budget wurde deutlich unterschritten." Der Hauptanteil stammt vom Eine Welt Netz NRW, doch das wiederum ist abhängig von Förderern, informierte Projektleiterin Judith Petersen. Die Unterstützer sind das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW und die international tätige Genossenschaft OIKO CREDIT.

    References

    1. ^ Siehe hier (www.dormago.de)

    Quellverweis DORMAGO
     

Diese Seite empfehlen