Erste Schnell-Ladesäule für E-Autos in Dormagen

Dieses Thema im Forum "Dormagen" wurde erstellt von Roki Portal Redaktion, 5 November 2019.

  1. 05.11.2019 / 11:29 Uhr — Presseinfo evd / duz

    Foto: evd [​IMG]
    Stellen die Schnellladesäule vor, von links: Heinrich Mertens (Mertens-Weber GbR, Grundstückseigentümer), Falk Hesse (evd, Projektleiter Öffentliche Ladeinfrastruktur) und evd-Geschäftsführer Klemens Diekmann
    Die evd energieversorgung dormagen gmbh hat heute an der Lübecker Straße die erste Schnellladesäule für Elektroautos in Dormagen in Betrieb genommen. Hier können E-Autos je nach Batteriekapazität in etwa einer halben Stunde volltanken - vorausgesetzt, das Fahrzeug unterstützt das schnelle Laden.
    Für E-Autos stehen derzeit zwei Ladestationen der evd in Dormagen für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Eine befindet sich auf dem Gelände der evd in der Mathias-Giesen-Straße 13. Klimafreundlich erzeugter Strom aus der hauseigenen Photovoltaik-Anlage wird eingespeist und zum Laden verwendet. Die zweite Ladesäule ist am Dormagener Bahnhof zu finden. „Als lokaler Energieversorger ist uns der Umwelt- und Ressourcenschutz sehr wichtig. Deshalb bauen wir die Ladeinfrastruktur für Elektroautos in Dormagen in den kommenden Jahren stetig aus“, sagt Klemens Diekmann, Geschäftsführer der evd.

    Ein großer Schritt in Richtung elektrische Zukunft wurde nun auf dem Parkplatz der Polsterarena an der Lübecker Straße getan. Dort hat die evd die erste Schnellladesäule in Dormagen errichtet. Hierbei handelt es sich um einen so genannten Triple-Charger der Marke ABB. „An der Säule können zwei Autos gleichzeitig tanken. Dank der Schnellladung mit 50 kW Gleichspannung dauert der Vorgang nur zwischen 15 und 30 Minuten“, erklärt Falk Hesse, Projektleiter Öffentliche Ladeinfrastruktur bei der evd. Im Gegensatz zu den bereits bestehenden Ladesäulen in Dormagen verfügt die neue Schnellladestation über integrierte Ladekabel. An der Ladesäule wird neben der Schnellladung mit CCS- oder CHAdeMO-Stecker auch ein Typ 2-Stecker zum Normalladen mit bis zu 43 kW Wechselspannung angeboten.

    Die Örtlichkeit wurde nicht zufällig gewählt: „Der Parkplatz an der Lübecker Straße ist aufgrund der zahlreichen Geschäfte sehr gut frequentiert. Wir sind froh, dass wir auf dem Gelände der Polsterarena unsere Lademöglichkeit errichten konnten“, sagt Klemens Diekmann und bedankte sich bei den Grundstückseigentümern Heinrich Mertens und Friedhelm Weber. In naher Zukunft will die evd weitere Ladesäulen in Dormagen errichten: „Wir nehmen bald eine weitere öffentliche Ladesäule in Zons in Betrieb. Weitere Standorte, darunter einer in der Dormagener Innenstadt, werden gerade geprüft“, verrät Diekmann.

    An den Elektro-Ladestationen der evd kann auf zweierlei Weise getankt werden: Zum einen über die Smartphone-App „TankE“ sowie über das vertragslose Direkt-Laden mittels so genanntem Ad hoc-Zugang. Weitere Informationen hierzu finden sich im Internet[1]. Das Laden an den öffentlichen Ladesäulen der evd bleibt kostenfrei.

    References

    1. ^ Internet (www.evd-dormagen.de)

    Quellverweis DORMAGO
     

Diese Seite empfehlen