POL-NE: Auto durchwühlt - Polizei überprüft nach Zeugenhinweis zwei Verdächtige

Dieses Thema im Forum "Infos der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss" wurde erstellt von Polizei Rhein-Kreis Neuss RSS, 19 Mai 2020.

  1. [​IMG]

    19.05.2020 – 14:47

    Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

    Korschenbroich (ots)

    In der Nacht zum Dienstag (19.05.), gegen 02:30 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von zwei verdächtigen Personen in Kleinenbroich am "Dorfer Feldweg".

    Sie interessierten sich auffällig für die dort geparkten Autos und hantierten augenscheinlich an deren Türen herum. Ein Anwohner informierte daraufhin die Polizei, eine detaillierte Personenbeschreibung lieferte er gleich mit. Gleichzeitig ergriff das Duo die Flucht, als es den Zeugen bemerkte. Zwischenzeitlich hatte sich herausgestellt, dass bei einem der geparkten Autos der Innenraum durchsucht worden war. Beute hatten die Täter offensichtlich nicht gemacht.

    Im Rahmen der Fahndung durch die Polizei wurden die vom Zeugen beschriebenen Jugendlichen unweit des Tatortes gestellt. Die 15-Jährigen stritten gegenüber den Ordnungshütern vehement ab, etwas mit den Vorfällen zu tun zu haben. Da es sich bei den Tatverdächtigen um Minderjährige handelte, informierten die Polizisten die Erziehungsberechtigten.

    Die weiteren Ermittlungen übernahmen Beamte des Kaarster Kriminalkommissariats.

    Dieser Sachverhalt zeigt, wie wichtig aufmerksame Zeugen sind. Die Polizei geht mit zivilen und uniformierten Streifen gegen Diebstahl und Einbrüche vor. Doch sie kann nicht überall sein. Aufmerksame Nachbarn und Passanten gibt es hingegen nahezu überall. Zögern Sie nicht, sofort die Polizei unter der 110 zu informieren, wenn Sie eine verdächtige Beobachtung machen. Sie können so mithelfen, Verdächtige dingfest zu machen. Niemand muss sich hierbei selbst in Gefahr bringen. Schildern Sie Ihre Beobachtungen aus sicherer Entfernung möglichst genau (Personenbeschreibung, eventuelles Fluchtfahrzeug, etc.).

    Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

    Der Landrat des
    Rhein-Kreises Neuss als
    Kreispolizeibehörde
    -Pressestelle-
    Jülicher Landstraße 178
    41464 Neuss
    Telefon: 02131/300-14000
    02131/300-14011
    02131/300-14013
    02131/300-14014
    Telefax: 02131/300-14009
    Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
    Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

    Quellverweis
     

Diese Seite empfehlen