POL-NE: Einbrecher im Rhein-Kreis Neuss unterwegs- Kriminalpolizei ermittelt

Dieses Thema im Forum "Infos der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss" wurde erstellt von Polizei Rhein-Kreis Neuss RSS, 20 Dezember 2017.

  1. [​IMG]
    Schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor. Nutzen Sie das kostenlose Beratungsangebot der Polizei im Rhein-Kreis Neuss und informieren Sie sich unter Telefon 02131 3000.

    Korschenbroich/Neuss/Kaarst (ots) - Einbrecher suchten eine Doppelhaushälfte an der Anne-Frank-Straße in Korschenbroich-Kleinenbroich auf. Am Dienstag (19.12.), zwischen 12:30 Uhr und 18:00 Uhr, hebelten sie dort die Terrassentür auf, um in das Haus zu gelangen. Die Täter durchwühlten Teile des Mobiliars, ließen nach ersten Erkenntnissen aber nichts mitgehen. In Neuss-Reuschenberg, an der Lorbeerstraße, drangen Diebe am Dienstagabend (19.12.) durch die zuvor aufgehebelte Kellertür in die Wohnung eines Einfamilienhauses. Als sie sich im Haus nach Beute umschauten, wurden sie gegen 19:10 Uhr von Bewohnern erwischt. Sofort gaben die Täter Fersengeld und konnten unerkannt entkommen. Eine Fahndung durch die informierte Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Auch in Kaarst-Vorst hatten Bewohner eines Einfamilienhauses am Dienstagnachmittag (19.12.) Kontakt zu einem Einbrecher, der nach ersten Erkenntnissen durch die rückwärtige Terrassentür in das Haus eingedrungen war. Als er das Obergeschoss nach Wertsachen durchsuchte, wurde eine Bewohnerin durch den Schein einer Taschenlampe auf den Täter aufmerksam. Als er sich ertappt fühlte, flüchtete er unerkannt aus dem Haus. Trotzdem gelang es dem Dieb, noch etwas Bargeld einzusacken. Dir Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Spurenauswertung dauert an. Hinweise zu den Einbrüchen oder zu etwaigen Verdächtigen nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.

    Schieben Sie Einbrechern (gemeinsam mit der Polizei) einen Riegel vor. Lassen Sie sich kompetent und kostenlos rund um das Thema "Schutz vor Einbrüchen" beraten. Weitere Informationen unter Telefon 02131 3000.

    Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

    Der Landrat des
    Rhein-Kreises Neuss als
    Kreispolizeibehörde
    -Pressestelle-
    Jülicher Landstraße 178
    41464 Neuss
    Telefon: 02131/300-14000
    02131/300-14011
    02131/300-14013
    02131/300-14014
    Telefax: 02131/300-14009
    Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
    Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
    Themen in dieser Meldung

    Quellverweis
     

Diese Seite empfehlen