POL-NE: Jugendlicher erleidet Verletzungen durch körperliche Attacke

Dieses Thema im Forum "Infos der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss" wurde erstellt von Polizei Rhein-Kreis Neuss RSS, 19 Juni 2020.

  1. [​IMG]

    19.06.2020 – 11:58

    Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

    Grevenbroich (ots)

    Am Donnerstag (20.06.), um kurz nach 16 Uhr, wurde die Polizei zum Bahnhof Grevenbroich gerufen. Ein 16-jähriger Jugendlicher war von einer Gruppe etwa Gleichaltriger angegriffen und verletzt worden. Er erlitt eine Wunde an der Schulter, bei der es sich nach ersten Erkenntnissen um eine Stichverletzung handelte.

    Der verletzte Kölner berichtete anschließend gegenüber der Polizei, dass er nach seiner Ankunft mit dem Zug, vor dem Bahnhofsgebäude von einer Personengruppe (etwa 6 bis 10 Personen) angegriffen und nach kurzer Verfolgung im Bereich hinter dem Bahnhofsgebäude getreten und durch ein Messer verletzt worden sei. Die tatverdächtigen Jugendlichen seien anschließend geflüchtet.

    Der Angriff resultierte nach derzeitigem Ermittlungsstand aus einem zurückliegenden Konflikt zwischen dem Opfer und zumindest einem der Verdächtigen.

    Der verletzte 16-Jährige wurde in einem Krankenhaus medizinisch versorgt und konnte anschließend wieder entlassen werden.

    In Tatortnähe stellte die Polizei ein Taschenmesser und einen Schlagstock sicher.

    Die Spurenauswertung und die Ermittlungen, insbesondere die Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern, die von Zeugen als südländisch aussehend beschrieben wurden, dauern derzeit an. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 24, unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.

    Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

    Der Landrat des
    Rhein-Kreises Neuss als
    Kreispolizeibehörde
    -Pressestelle-
    Jülicher Landstraße 178
    41464 Neuss
    Telefon: 02131/300-14000
    02131/300-14011
    02131/300-14013
    02131/300-14014
    Telefax: 02131/300-14009
    Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
    Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

    Quellverweis
     

Diese Seite empfehlen