POL-NE: Mutter und Sohn flüchten nach Verkehrsunfall zu Fuß

Dieses Thema im Forum "Infos der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss" wurde erstellt von Polizei Rhein-Kreis Neuss RSS, 12 Februar 2020.

  1. [​IMG]

    12.02.2020 – 11:24

    Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

    Rommerskirchen (ots)

    Ein Verkehrsunfall stellt für alle Beteiligten eine Ausnahmesituation dar, selbst wenn dabei "nur" Blechschaden entstanden ist. Doch für einen Sprinterfahrer kam es am Dienstag (11.02.) zu einer Begegnung der ganz besonderen Art. Er war, gegen 14:30 Uhr, auf der Hauptstraße unterwegs als ihm - nach eigenen Angaben - an der Einmündung "Am alten Wasserwerk" plötzlich ein Mercedes die Vorfahrt nahm und in die Seite fuhr.

    Als der überraschte Transporterfahrer den Schaden begutachten wollte, bemerkte er, dass der Mann hinter dem Steuer des Mercedes offenbar versuchte, seinen Weg fortzusetzen, ohne sich um die Folgen des Unfalls zu kümmern. Der Versuch scheiterte, da die A-Klasse offenbar zu schwer beschädigt war. Kurzerhand sprangen der Fahrer und eine weibliche Insassin aus dem Auto und liefen in Richtung Rheinstraße davon.

    Der Sprinterfahrer rief die Polizei. Dank seiner Beschreibung der Flüchtigen, konnten Mutter und Sohn wenig später gestellt werden.

    Ob der Grund für die Verkehrsunfallflucht im mutmaßlichen Drogenkonsum des Fahrers, ein Schnelltest ergab Hinweise auf THC im Urin des Betroffenen, begründet lag oder in der Tatsache, dass er offenbar ohne Fahrerlaubnis unterwegs war, ist nun unter anderem Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen. Auch zur Herkunft des Mercedes befragt, machte der 25-Jährige widersprüchliche, teils hanebüchene Angaben.

    Die Polizei ließ dem jungen Mann eine Blutprobe zum Nachweis des Drogenkonsums entnehmen, stellte die beschädigte A-Klasse sicher und leitete gleich mehrere Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den 25-Jährigen ein.

    Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

    Der Landrat des
    Rhein-Kreises Neuss als
    Kreispolizeibehörde
    -Pressestelle-
    Jülicher Landstraße 178
    41464 Neuss
    Telefon: 02131/300-14000
    02131/300-14011
    02131/300-14013
    02131/300-14014
    Telefax: 02131/300-14009
    Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
    Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

    Quellverweis
     

Diese Seite empfehlen