POL-NE: Polizei nimmt Auto- und Motorradfahrer ins Visier - Bilanz einer Kontrolle am Feiertag

Dieses Thema im Forum "Infos der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss" wurde erstellt von Polizei Rhein-Kreis Neuss RSS, 22 Mai 2020 um 10:43 Uhr.

  1. [​IMG]

    22.05.2020 – 10:11

    Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

    Jüchen (ots)

    Am Donnerstag (Christi Himmelfahrt, 21.5.) führte der Verkehrsdienst der Polizei im Rhein-Kreis Neuss Kontrollen in Jüchen an der Landstraße 32, Höhe Schloss Dyck, durch.

    Im Fokus der Beamten standen hierbei insbesondere die durch das gute Wetter hervorgelockten Motorradfahrer und ihre Maschinen. Neben der Überprüfung der einzuhaltenden Geschwindigkeiten mittels eines Lasermessgerätes, wurden die Krafträder auch auf unerlaubte technische Veränderungen kontrolliert, die u. a. zu Lärmbelästigungen und durch verändertes Fahrverhalten auch zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr führen können.

    Im Zeitraum von 11:30 Uhr bis 16:30 Uhr passierten etwa 120 Motorräder die Landstraße. Zehn von ihnen waren zu schnell unterwegs. Unrühmlicher "Tagessieger" war ein Biker, der mit 77 km/h anstelle der zulässigen 50 km/h gemessen wurde. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro sowie ein Punkt in Flensburg. Bei mehreren Fahrzeugen führten die Ordnungshüter zudem Schallpegelmessungen durch; dabei war ein Kraftrad etwas lauter als zulässig.

    Ein Motorradfahrer beachtete nicht das bestehende Überholverbot, was ebenfalls ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro und einen Punkt in Flensburg zur Folge hat.

    Der Fahrer eines Kleinkraftrades war zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Er musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen und wird sich demnächst in einem Strafverfahren verantworten. Neben verschiedenen Verstößen gegen die Ladungssicherungspflicht, waren auch 19 Autofahrer zu schnell.

    Ein Kraftfahrer telefonierte verbotenerweise während der Fahrt mit dem Handy in der Hand. Ihn erwarten 100 Euro Bußgeld und ein Punkt.

    Die Polizei wird ihre Kontrollaktivität weiter im gesamten Kreisgebiet fortsetzen. Sei es an Feiertagen, Wochenenden oder werktags - das oberste Ziel ist dabei nicht die Erhebung möglichst vieler Knöllchen, sondern die Stärkung der Verkehrssicherheit und die Senkung von Verkehrsunfällen und deren mitunter schwerwiegenden Folgen.

    Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

    Der Landrat des
    Rhein-Kreises Neuss als
    Kreispolizeibehörde
    -Pressestelle-
    Jülicher Landstraße 178
    41464 Neuss
    Telefon: 02131/300-14000
    02131/300-14011
    02131/300-14013
    02131/300-14014
    Telefax: 02131/300-14009
    Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
    Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

    Quellverweis
     

Diese Seite empfehlen