POL-NE: Polizei stellt mutmaßliche Diebe mithilfe aufmerksamer Zeugen

Dieses Thema im Forum "Infos der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss" wurde erstellt von Polizei Rhein-Kreis Neuss RSS, 8 Mai 2020.

  1. [​IMG]

    08.05.2020 – 16:04

    Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

    Kaarst, Neuss (ots)

    In der Nacht zu Freitag (08.05.), gegen 01:40 Uhr, rief eine Kaarsterin die Polizei und teilte mit, dass sie drei Verdächtige mit einer Taschenlampe beobachtete, die sich an einem Auto an der Matthiasstraße zu schaffen machten. Kurze Zeit später flüchteten die Unbekannten; einer der Tatverdächtigen auf einem Fahrrad. Eine Fahndung der Polizei wurde unmittelbar eingeleitet. Das Trio, Jugendliche im Alter von 13 und 15 Jahren, konnte angetroffen und befragt werden. Offenbar hatten die drei im Auto schnelle Beute machen wollen. Es stellte sich zudem heraus, dass das Fahrrad von den Tatverdächtigen am Bahnhof "mitgenommen" worden war. Die Polizei brachte alle drei Minderjährigen nach Hause.

    Am frühen Freitagmorgen (08.05.), gegen 5:25 Uhr, erhielt auch die Polizei in Neuss Kenntnis von einem mutmaßlichen Diebstahl aus einem Auto. Über den Notruf 110 machten Anwohner Angaben zu einem vermeintlichen Autoaufbruch an der Christian-Schaurte-Straße. Eine Unbekannte sei in einen Passat eingedrungen und habe daraus das Autoradio entwendet. Anschließend sei die Verdächtige geflüchtet. Die Polizei leitete unmittelbar eine Fahndung nach ihr ein. Im Rahmen derer wurde die beschriebene Frau an der Saarbrückener Straße, unweit des Tatortes, gestellt. Auf der Flucht warf die 37-Jährige, nach Aussagen der Zeugen, das gestohlene Autoradio weg. Die eingesetzten Beamten konnten das Diebesgut sicherstellen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten nahmen die Ordnungshüter die offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehende Diebin in Gewahrsam. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern in beiden Fällen an.

    Diese Sachverhalte zeigen, wie wichtig aufmerksame Zeugen sind. Die Polizei geht mit zivilen und uniformierten Streifen gegen Diebstahl und Einbrüche vor. Doch sie kann nicht überall sein. Aufmerksame Nachbarn und Passanten gibt es hingegen nahezu überall. Zögern Sie nicht, sofort die Polizei unter der 110 zu informieren, wenn Sie eine verdächtige Beobachtung machen. Sie können so mithelfen, Verdächtige dingfest zu machen. Niemand muss sich hierbei selbst in Gefahr bringen. Schildern Sie Ihre Beobachtungen aus sicherer Entfernung möglichst genau (Personenbeschreibung, eventuelles Fluchtfahrzeug, etc.).

    Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

    Der Landrat des
    Rhein-Kreises Neuss als
    Kreispolizeibehörde
    -Pressestelle-
    Jülicher Landstraße 178
    41464 Neuss
    Telefon: 02131/300-14000
    02131/300-14011
    02131/300-14013
    02131/300-14014
    Telefax: 02131/300-14009
    Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
    Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

    Quellverweis
     

Diese Seite empfehlen