POL-NE: Tatverdächtiger nach Einbruch gestellt - Kriminalpolizei hat die Ermittlungen...

Dieses Thema im Forum "Infos der Kreispolizeibehörde RKN - Dormagen" wurde erstellt von Polizei Rhein-Kreis Neuss RSS, 24 Juni 2020.

  1. 23.06.2020 – 13:49

    Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

    [​IMG]

    Korschenbroich (ots)

    Am Montagabend (22.06.), gegen 21:50 Uhr, erhielt die Polizei über einen aufmerksamen Anwohner der Straße "An der Synagoge" in Korschenbroich den Hinweis auf einen mutmaßlichen Wohnungseinbrecher. Der Zeuge hatte eine verdächtige Person vor dem Eingang eines Mehrfamilienhauses bemerkt. Dort hantierte der Mann anscheinend an den Haustüren herum. Als der Verdächtige den Zeugen bemerkte, verließ er eilig das Grundstück, der aufmerksame Nachbar informierte zwischenzeitlich die Polizei. Dank seiner Beobachtungen und einer detaillierten Personenbeschreibung, ließ ein Erfolg nicht lange auf sich warten. An der Arndtstraße konnte der Tatverdächtige im Rahmen der Fahndung durch Polizeibeamte gestellt werden.

    Zwischenzeitlich hatte sich bestätigt, dass am betroffenen Haus "An der Synagoge" versucht wurde, die Eingangstür zu knacken. Hebelspuren konnten von den Ordnungshütern gesichert werden. Während der Kontrolle stellten die Polizisten bei dem 21-jährigen Mönchengladbacher nicht nur diverses Aufbruchwerkzeug, sondern auch eine hochwertige Designerjacke sicher, über deren Herkunft der junge Mann unglaubwürdige Angaben machte. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass die Kleidung aus einem Kellereinbruch am "Therese-von-Wüllenweber-Platz" stammte.

    Der wegen gleichgelagerter Delikte hinreichend bekannte 21-Jährige wurde wegen des Verdachts des Einbruchdiebstahls vorläufig festgenommen.

    Beamte des Kaarster Kriminalkommissariats übernahmen die weiteren Ermittlungen.

    Die Polizei geht mit zivilen und uniformierten Streifen gegen Diebstahl und Wohnungseinbruch vor. Doch sie kann nicht überall sein. Der Sachverhalt in Bedburdyck zeigt, wie wichtig aufmerksame Nachbarn sind. Gemeinsam mit der Polizei können Einbrecher auf frischer Tat gefasst werden. Hierbei muss sich niemand selbst in Gefahr bringen. Sofern Sie verdächtige Personen feststellen, wählen Sie sofort den Polizeiruf "110" und schildern Ihre Beobachtungen (aus sicherer Entfernung) genau. Angaben zur Personenbeschreibung sowie zu möglichen Fluchtfahrzeugen sind wichtige Details für die polizeiliche Fahndung. Schieben Sie so Einbrechern - gemeinsam mit der Polizei - einen Riegel vor.

    Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

    Der Landrat des
    Rhein-Kreises Neuss als
    Kreispolizeibehörde
    -Pressestelle-
    Jülicher Landstraße 178
    41464 Neuss
    Telefon: 02131/300-14000
    02131/300-14011
    02131/300-14013
    02131/300-14014
    Telefax: 02131/300-14009
    Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
    Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

    [url="http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851}"Quellverweis...[/url]
     

Diese Seite empfehlen