POL-NE: Trickbetrüger hatten es auf Ehepaar abgesehen - Die Polizei sucht Zeugen

Dieses Thema im Forum "Infos der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss" wurde erstellt von Polizei Rhein-Kreis Neuss RSS, 12 Mai 2020.

  1. [​IMG]

    12.05.2020 – 14:20

    Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

    Dormagen/Kaarst (ots)

    Wie erst jetzt bekannt wurde, wurde am Freitag (08.05.) ein Dormagener Ehepaar Opfer von Trickbetrügern, die als "falsche Bekannte" und in angeblicher Geldnot eine hohe Summe erbeuteten. Die beiden Senioren erhielten gegen 16 Uhr einen Anruf von einem vermeintlichen Freund, der behauptete, bei einer Immobilienversteigerung zugeschlagen zu haben. Er müsse diesen Kauf aber nun bis 18 Uhr mit der Zahlung einer Bargeldsumme abschließen. Das hilfsbereite Ehepaar war natürlich bereit, einem Freund zu helfen. Da die Zeit laut dessen Aussage drängte, war schnelles Handeln gefordert.

    Der Freund steckte nach eigener Aussage im Stau und bat das Paar, das Geld direkt nach Kaarst zu bringen, denn da wolle er zum Notar. Er habe eine Frau von der Auktion gebeten, die Summe in Empfang zu nehmen. So lotste er das Paar nach Kaarst in die Nähe des Rathauses. Dort parkten sie und trafen gegen 18:10 Uhr auf eine junge Frau, die sich als "Frau Neumann" ausgab und zwei Umschläge in Empfang nahm. Sie entfernte sich in Richtung Rathaus / Alte Heerstraße. Den beiden Senioren kam die Angelegenheit nun doch etwas seltsam vor, und so entschloss sich der über 80-Jährige, der Frau zu folgen. Diese jedoch bemerkte scheinbar, dass er ihr nachging und machte sich eilig davon. Ein Anruf bei dem richtigen Bekannten bestätigte dann, dass das Ehepaar betrogen worden war. Die beiden erstatteten Anzeige.

    Das Kriminalkommissariat 12 hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die die Geldabholerin oder vielleicht sogar die Übergabe beobachtet haben könnten. Die Frau soll etwa 165 Zentimeter groß sein und einen gebräunten Teint haben. Sie habe eine helle Hose, ein westenartiges weißes Oberteil sowie eine schwarze Baseballkappe getragen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Nummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

    Betrugsversuche wie diese kommen leider immer wieder vor. In diesem Fall waren die Betrüger leider erfolgreich. "Das kann mir nicht passieren!" sagt sich hierbei leicht. Bedenken Sie: Es sind gewissermaßen Profis am Werk. Die Täter gehen sehr geschickt vor und setzen ihre Opfer unter Druck. Auch hier wurde Zeitdruck aufgebaut und zudem an die Hilfsbereitschaft des Paares appelliert. Wer schnell handeln soll oder vielleicht auch in Angst versetzt wird, kommt mitunter nicht so recht zum Nachdenken. Betrüger sind kreativ, sie nutzen viele Tricks und unterschiedliche Maschen. So gelangen sie an das Geld und die Wertsachen gerade von Senioren. Präventionstipps finden Sie auf der Internetseite der Polizei im Rhein-Kreis Neuss (https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-vor-betruegern).

    Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

    Der Landrat des
    Rhein-Kreises Neuss als
    Kreispolizeibehörde
    -Pressestelle-
    Jülicher Landstraße 178
    41464 Neuss
    Telefon: 02131/300-14000
    02131/300-14011
    02131/300-14013
    02131/300-14014
    Telefax: 02131/300-14009
    Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
    Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

    Quellverweis
     

Diese Seite empfehlen