POL-NE: Versuchter Überfall an Haustür - Zeugenaufruf der Polizei

Dieses Thema im Forum "Infos der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss" wurde erstellt von Polizei Rhein-Kreis Neuss RSS, 8 November 2019 um 15:26 Uhr.

  1. 08.11.2019 – 14:55

    Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

    [​IMG]

    Jüchen-Bedburdyck (ots)

    Am Donnerstagabend (7.11.) klingelte, gegen 21 Uhr, eine bislang noch unbekannte Frau an der Eingangstür eines Hauses an der Oststraße. Als die Bewohnerin öffnete, fragte die Unbekannte nach dem Weg zum nächstgelegenen Krankenhaus. Plötzlich ging ein unbekannter Mann, den die Anwohnerin bis dato nicht wahrgenommen hatte, auf sie los und versuchte ihr den Mund zuzuhalten. Das Opfer schrie daraufhin lautstark und die beiden Unbekannten flüchteten.

    Ein Zeuge, der durch die Schreie aufmerksam wurde, sah drei männliche und eine weibliche Person auf die Lingenstraße laufen. Sie stiegen in einen dunkelgrauen oder braunen PKW und flüchteten über die Kreisstraße 10 in Richtung Autobahn. Die Hausbewohnerin erlitt leichte Verletzungen.

    Nach Angaben der Zeugen können die flüchtigen Personen wie folgt beschrieben werden:

    Die Frau an der Haustür war ungefähr 160 bis 165 Zentimeter groß, circa 40 Jahre alt, sprach akzentfreies Deutsch, ihre Haare waren schulterlang, schwarz und etwas gelockt. Ihr Erscheinungsbild wird als "südländisch" beschrieben.

    Zwei verdächtige Männer werden von dem Zeugen auf etwa 18 und 25 Jahre geschätzt. Der dritte Mann ist circa 25 bis 40 Jahre alt. Alle flüchtigen Personen waren schwarz gekleidet.

    Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Vorfalls oder Hinweisgeber auf die Identität der Personen (Telefon: 02131 300-0).

    Die Polizei appelliert an Bürgerinnen und Bürger, skeptisch gegenüber Fremden an der eigenen Haustür zu sein. Es ist sinnvoll, ein gesundes Misstrauen an den Tag zu legen, wenn unbekannte Personen an der Haustür etwas erfragen. Schützen Sie sich zum Beispiel indem sie nur durch die geschlossene Tür oder hinter der vorgelegten Sicherheitskette mit den Unbekannten kommunizieren. Beim Verdacht, es könnte sich um den Versuch einer Straftat handeln, sollte unverzüglich die Polizei informiert werden. Im akuten Fall auch über den Notruf 110.

    Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

    Der Landrat des
    Rhein-Kreises Neuss als
    Kreispolizeibehörde
    -Pressestelle-
    Jülicher Landstraße 178
    41464 Neuss
    Telefon: 02131/300-14000
    02131/300-14011
    02131/300-14013
    02131/300-14014
    Telefax: 02131/300-14009
    Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
    Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

    Quellverweis
     

Diese Seite empfehlen