POL-REK: 200519-1: Einbruchsversuch am helllichten Tag - Bergheim

Dieses Thema im Forum "Infos der Polizeipressestelle des Rhein-Erft-Kreis" wurde erstellt von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis RSS, 19 Mai 2020.

  1. [​IMG]

    19.05.2020 – 12:10

    Polizei Rhein-Erft-Kreis

    Rhein-Erft-Kreis (ots)

    Der Bewohner eines Hauses (70) bemerkte zwei Einbrecher und wählte den Notruf 110.

    Der Senior wählte am Montag (18. Mai) den Notruf 110 der Polizei, nachdem er zwei unbekannte Tatverdächtige auf frischer Tat um 14:00 Uhr angetroffen hatte. Demnach versuchten eine etwa 30-jährige Frau und ein etwa zehnjähriger Junge die Terrassentür seines Hauses in der Straße "Mühlenwehr" aufzuhebeln. Als sie den 70-Jährigen sahen, flüchteten beide in Richtung des nahliegenden Waldes in nördliche Richtung und hinterließen Hebelspuren an der Tür. Mehrere Streifenwagen suchten den Tatort auf und fahndeten nach den Einbrechern.

    Die Frau ist etwa 30 Jahre alt, 165 bis 170 Zentimeter groß, korpulent und schwarzhaarig. Sie war mit einem Rock und einer Jeansjacke bekleidet. Der Junge ist etwa zehn Jahre alt, schlank und hat ebenfalls schwarze Haare.

    Vor dem Eintreffen der Polizisten sprach der 70-Jährige mit seinem Nachbarn (63). Auch er hatte Kontakt zu einer ihm unbekannten Frau. Sie hat den Nachbarn kurz vor der Tat um 13:50 Uhr angesprochen und ihm Hilfe angeboten. Als dieser das verneinte, verließ die Frau das Grundstück. Sie war etwa 25 Jahre alt, 160 bis 170 Zentimeter groß, sehr korpulent und schwarzhaarig. Sie trug ein ärmelloses Kleid in Hawaii-Musterung.

    Das Kriminalkommissariat 13 hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer hatte außerdem noch Kontakt zu den drei Personen und kann sachdienliche Angaben zu ihnen machen? Zeugen melden sich bitte telefonisch unter 02233 52-0.

    Die Polizei macht darauf aufmerksam, dass eine gut funktionierende Nachbarschaft - wie im genannten Fall - Einbrüche effektiv verhindern kann. Jeder aufmerksame Nachbar, der auch einmal jenseits seiner Grundstücksgrenzen nachschaut, ist eine sinnvolle Ergänzung zu technischen Hilfsmitteln, die an Haus und Hof montiert sind. (bm)

    Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

    Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: 02233 52-3305
    Fax: 02233 52-3309
    Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de


    Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

    Quellverweis...
     

Diese Seite empfehlen