Siri4Roki trödelt für ne jode Zweck - Dat wor der eetste längste Desch vun Roki

Dieses Thema im Forum "Echte Helden kämpfen mit Stäbchen - das Forum" wurde erstellt von Tom69, 23 September 2018.

  1. Siri4Roki Trödelmarkt in Rommerskirchen – von Herz zu Herz

    [​IMG]
    Bei strahlendem Sonnenschein präsentierte sich der Verein Siri4Roki mit seinem ersten Trödelmarkt auf dem Parkplatz des Rathauses. Ein Trödelmarkt der anderen Art. Klein, aber fein, war hier die Devise. Alles stimmte! Waffelduft begrüßte die Besucher, die entspannt und gut gelaunt über den Platz schlenderten. Hier trödelten nicht nur die Hobby-Trödler, sondern auch die Gäste trödelten über den Platz.


    Die Idee war erst einige Wochen zuvor entstanden. Genehmigungen mussten eingeholt, Mitstreiter gesucht, Werbung gemacht werden. Über die Presse, Flyer und Plakate und über Facebook erfolgte die Information. Schnell gingen die ersten Anmeldungen ein. Auch die Streunerhilfe des Tierheims Oekoven war mit einem Stand vertreten und wie immer gut gelaunt dabei. Viele Kinder waren dem Aufruf gefolgt und hatten ihre Schätze in der Kinderecke aufgebaut. Ein Maltisch lud dazu ein, die Rommerskirchener Siri auszumalen. Für den Künstler gab es als Lohn eine Gratis- Waffel. Das Dom-Eck präsentierte sich mit kühlen Getränken, Würstchen und Steaks und auch an die Veganer war gedacht worden. Es war erst früher Nachmittag, da waren alle Waffeln verkauft. Was mit Herzen vorbereitet worden war, wurde von Herzen angenommen. Unter den Besuchern waren viele Spender, die gerne und großzügig in die Tasche griffen. Die Schlepperfreunde statteten dem Trödelmarkt einen Besuch ab, um ihre großzügige Spende zu überreichen. Die Streunerhilfe des Tierheims Oekoven machte „halbe-halbe“ und spendete die Hälfte ihrer Einnahmen. Es gab viele weitere Spenden von groß und klein.


    Auch Bürgermeister Martin Mertens zeigte sich von der Idee und dem dahinter steckenden Gedanken begeistert.
    Ein herzliches Dankeschön an die unglaublich tollen „Strom-Boys“ vom Bürgerverein, die uns ganz kurzfristig gerettet und mit dem "richtigen" Strom versorgt haben und natürlich der Gemeinde Rommerskirchen für die wunderbare Unterstützung.


    Wie es dazu kam: Im Sommer 2016 erkrankte die damals achtjährige Annika Breuer am Leukämie. Für sie wurde ein Spender gesucht. Der Verein Siri4Roki ist aus dieser Typisierungsaktion „Echte Helden kämpfen mit Stäbchen“ entstanden. Annika Breuer – unter vollem Namen Annika Siri Christine Luise Breuer – hat damit das Samenkorn gelegt. Unter ihrem Namen und in ihrem Auftrag sind „die Siris“ unterwegs. Der Verein Siri4Roki möchte schwer- und langzeiterkrankte Kinder in Rommerskirchen unterstützen.


    Jeder kann ein Siri sein! Es bedarf nicht der großen Taten. Jeder, der etwas tun möchte, ist herzlich willkommen. Gerne können auch Wünsche an den Verein herangetragen werden, wo der Verein unterstützend tätig werden könnte. Alle Anfragen werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Monika Lange, Vorsitzende des Vereins, hat es auf den Punkt gebracht – und da sind sich alle einig: „Helfen ist ein wunderbares Gefühl.“

    Jeder ist eingeladen beim Schnupper-Stammtisch, der jeweils am dritten Dienstag des Monats stattfindet vorbei zu schauen.
    Termine werden auf Facebook www.facebook.com/siri4roki/ veröffentlicht, wie auch auf www.siri4roki.de.
    Wer mag kann Siri auch via WhatsApp unter 0163 2538948 erreichen.

     

Diese Seite empfehlen