Hinweis an die Redaktion: In der Corona-Statistik für den Rhein-Kreis Neuss gibt es aktuell Abweichungen gegenüber den Berichten von zuvor. Diese resultierten daraus, dass das Kreisgesundheitsamt in den letzten Wochen vermehrt Nachweise von positiven Antikörpertests im Blut (IgG-Wert) erhalten hat und diese als Nachweis einer Infektion bewertet wurden. Die Bezirksregierung und das RKI deklarieren diese Personen bislang jedoch als nicht infiziert. In einer Anfrage an das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) ist daher vom Kreis um Klärung und Stellungnahme gebeten worden. Daraufhin hat sich das LZG dahingehend geäußert, dass Personen mit einem positiven IgG-Wert auch langfristig nicht als infiziert und somit auch nicht als geheilt angesehen werden sollen.

Deshalb wurden diese Personen aus der Kreisdatenbank ausgetragen. Insgesamt waren von dieser Änderung 29 Personen im Kreisgebiet betroffen. Dies hat den Effekt, dass die Zahl der Gesamtinfizierten und Genesenen im Kreisgebiet niedriger ist als in früheren Meldungen. Die Bereinigung der Daten ist notwendig, um die Statistik des Kreises an den nun durch das LZG schriftlich gegenüber dem Kreis definierten Standard anzupassen.

Aktuell 22 mit dem Coronavirus Erkrankte im Rhein-Kreis Neuss

 Rhein-Kreis Neuss. Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 22 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 697 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 8 in Neuss, 6 in Grevenbroich, 4 in Jüchen, 3 in Meerbusch und 1 in Korschenbroich. Unverändert 20 Menschen sind im Zusammenhang mit der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss somit 739 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 2,44. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

Entwicklung der Infektionen mit dem Coronavirus im Rhein-Kreis Neuss Grafik: Rhein-Kreis Neuss

4153 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten. Aktuell sind noch 138 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

 

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke appelliert an die Bevölkerung, in den Anstrengungen zur Einschränkung der Ausbreitung des Coronavirus nicht nachzulassen: „Dank der Disziplin bei der Beachtung der Verhaltensregeln war es möglich, Lockerungen bei den Einschränkungen umzusetzen und erste Schritte in einen verantwortungsvollen Alltag zu gehen. Halten Sie sich weiter an die Verhaltens- und Hygieneregeln. Verzichten Sie auf nicht notwendige Kontakte und halten immer möglichst 2 Meter Abstand. Waschen Sie häufig die Hände, greifen Sie sich nicht ins Gesicht und essen Sie nicht ohne vorheriges Händewaschen. Aber gehen Sie weiter zum Arzt oder ins Krankenhaus, wenn Sie krank sind oder eine Vorsorgeuntersuchung ansteht. Alle notwendigen Hygienevorkehrungen sind dort sichergestellt.“

 

Für wichtige Fragen hat das Kreis-Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 02181/601-7777 eine Hotline eingerichtet. Diese ist montags bis freitags von 8 – 18 Uhr und am Wochenende von 10 – 14 Uhr erreichbar. Aktuelle Informationen und weitere Statistiken finden sich auf der Kreis-Homepage unter www.rhein-kreis-neuss.de/corona.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x