Testemal

Und das sind die Spielregeln nach dem alten Rumeschirchener Ehrenkodex :

  • Das Versteck soll absolut sicher für Kinder (ja, hier spielen Kids mit!) aber auch für Erwachsene erreichbar sein.
  • Der Kelch darf nicht vergraben werden. Er sollte bitte so versteckt sein, dass er ganz ohne Leitern, Schaufeln, Macheten, Mähdreschern und ähnlichen geborgen werden kann.
  • Der Ort soll sich auf Rommerskirchener Boden befinden.
    Eine weitere Runde für den Rhein-Kreis Neuss startet bald, aber in dieser geht es um Rommerskirchen.
  • In der Natur und vor allem in Naturschutzgebieten muss gelten: Tiere und Pflanzen VOR dem Kelch.
  • Privatgrundstücke werden nicht als Versteck genutzt.
  • Das Versteck sollte problemlos 24/7 erreichbar sein.
  • Das Hinweisbild darf nicht zu schwer sein und sollte einen offensichtlichen Hinweis enthalten. Der Tipp dazu darf gerne kreativ gestaltet werden
  • Der Kelch sollte nie länger als nötig (max. 2 Tage) zu Hause beherbergt werden, sondern so zügig wie möglich wieder versteckt werden.
  • Das nächste Versteck sollte mindestens 2-10 km vom letzten Versteck entfernt sein.
  • Wer seinen Kelch gefunden hat trägt den Fundort auf der Rückseite ein und verewigt sich bitte in der Geschichte des Kelchs.
  • Auch hier gelten die Abstandsregeln, also bitte vermeidet Menschenaufläufe und haltet Euch unbedingt an die geltenden Corona-Bestimmungen (was mit etwas gesundem Verstand kein Problem darstellen dürfte bei der Fläche, die uns zur Verfügung steht)