Testemal

Impfbrücke:

Rest-Impfstoffe gehen nur an priorisierte Personen

Rhein-Kreis Neuss. Das Impfzentrum des Rhein-Kreises Neuss nutzt die Software „Impfbrücke“, um alle übrig gebliebenen Impfdosen am Ende des Tages zu verimpfen. Der Rhein-Kreis Neuss weist darauf hin, dass nur priorisierte Personen von diesem Angebot profitieren können. Barbara Edelhagen, Leiterin des Impfzentrums, betont: „Nur wer zur Gruppe mit hoher Priorität gehört und einen Antrag an den Rhein-Kreis Neus gestellt hat, wird im Rahmen der ´Impfbrücke´ per SMS angeschrieben. Eine telefonische Anmeldung für diese Liste ist nicht möglich.“ Sie weist außerdem darauf hin, dass in der Regel wenige Impfdosen übrig bleiben, denn nur bereits geöffnete Packungen werden noch am selben Tag verteilt.

Da auch die Hausärzte jetzt mit dem Impfen begonnen haben, sollten sich insbesondere Menschen mit Vorerkrankungen für ihre Impfung direkt an ihren Hausarzt wenden. Informationen rund um die Impfung und zur Impfbrücke finden sich auf der Internetseite des Rhein-Kreises Neuss unter www.rhein-kreis-neuss.de/coronaimpfung.