Testemal

Naturnahe Vorgärten: Ein Beitrag gegen das Insektensterben

Rommerskirchen Der Endspurt beginnt, doch besteht noch bis zum 20. Juni die Möglichkeit, an dem von der Gemeinde Rommerskirchen ausgeschriebenen Wettbewerb „Es summt und brummt in Rommerskirchen“ teilzunehmen.

Eine fachkundige Jury prämiert dabei besonders naturnah angelegte Vorgärten. Dies bedeutet u.a., dass heimische Pflanzen genutzt und auf chemische Dünger verzichtet wird – kurzum: ein Vorgarten mit Gewinnchancen sollte möglichst vielseitig und damit auch insektenfreundlich sein. Die ersten neun Plätze des am 1. April gestarteten Wettbewerbs werden mit einer Prämie im Gesamtwert von 800 Euro ausgezeichnet.

„Auch mit eher gering scheinenden Maßnahmen lassen sich enorme Auswirkungen auf Flora und Fauna erzielen. Auch ein solcher Wettbewerb kann helfen, Contrapunkte gegen das Insektensterben zu setzen“, ist Bürgermeister Dr. Martin Mertens überzeugt.

Teilnehmen können alle Einwohner mit eigenem Vorgarten.

Wer mitmachen will, sendet den ausgefüllten Bewerberbogen bis spätestens 20. Juni per Mail an:

alexandra.schiering@rommerskirchen.de

oder per Post an: Gemeinde Rommerskirchen – Fachbereich Planung, Gemeindeentwicklung und Mobilität, Bahnstr.51, 41569 Rommerskirchen

Den Bewerberbogen ist unter  www.rommerskirchen.de/bauen-wohnen-umwelt/energie-und-umwelt/umwelt-und-insektenfreundliche-vorgaerten oder im Rathaus Rommerskirchen im Raum 1.15 erhältlich.

Weitere Informationen und Inspiration sind auf der Webseite der Gemeinde zu finden:

www.rommerskirchen.de/bauen-wohnen-umwelt/energie-und-umwelt/umwelt-und-insektenfreundliche-vorgaerten.