Testemal

Gemeinde richtet E-Mail-Adresse für Hochwasser-Hilfe ein

Rommerskirchen Dank der überwältigenden Spendenbereitschaft der Rommerskirchener Bevölkerung konnten Bürgermeister Dr. Martin Mertens gemeinsam mit Gemeindebrandinspektor Werner Bauer, dessen Stellvertreter Carsten Hahn, Feuerwehrmann Manuel Schuh und Bauhof-Mitarbeiter Manfred Schöpke in Bad Münstereifel und in Euskirchen umfangreiche technische Sachspenden übergeben.

Auch die Rommerskirchener Bevölkerung hat über das Wochenende fleißig Sachspenden gespendet. Diese sind nun zwischengelagert, bis aus den Krisengebieten weitere Sachspenden benötigt werden.

Angesichts des katastrophalen Ausmaßes der Schäden soll es damit nicht sein Bewenden haben. Spenden- und Hilfswillige, die sich an den Aufräumarbeiten beteiligen wollen, können sich daher unter der neue eingerichteten E-Mail-Adresse hochwasserhilfe@rommerskirchen an die Gemeinde wenden. 

„Wir konnten uns am Wochenende ein eigenes Bild davonmachen, wie schlimm die Lage ist. Ich bin sicher, dass Spenden und weitere Hilfsmaßnahmen auch weiterhin sinnvolle Aktionen sind, und dass wir in Rommerskirchen unseren Beitrag dazu leisten können“, ist Bürgermeister Dr. Martin Mertens überzeugt.