Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

27.05.2020 – 16:13

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Korschenbroich/Grevenbroich (ots)

Am Donnerstag (28.5.) finden in NRW Versammlungen von Landwirten in Form von Traktorkonvois statt. Vermutlich im Laufe des Morgens, ab circa 7 Uhr, werden deshalb auch in Korschenbroich und Grevenbroich Trecker auf den Straßen unterwegs sein, um an einer Kundgebung teilzunehmen.

Da durch die teils langsam fahrenden landwirtschaftlichen Fahrzeuge mit Verkehrsstörungen zu rechnen ist, wird die Polizei im Rhein-Kreis Neuss, am Donnerstag (28.5.), im Einsatz sein, um die Situation aktuell zu bewerten und notwendige verkehrsregelnde Maßnahmen zu treffen.

Besonders betroffen sein werden voraussichtlich die Landstraße 361 in Korschenbroich, Talstraße in Grevenbroich, “Auf den Hundert Morgen”, “Auf dem Mergendahl”, Hemmerdener Weg (Bahnübergang), Tribünenweg, Kreisstraße 10 sowie Landstraße 361 und die Bundesstraße 59 Richtung Sinsteden.

Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, besonders vorsichtig und umsichtig zu fahren und mit Sperrungen und Behinderungen zum Beispiel an Kreuzungen, im Bereich von Baustellen oder Bahnübergängen zu rechnen, wenn dort Traktoren als geschlossener Konvoi passieren. Es handelt sich im vorliegenden Fall um eine vom Demonstrationsrecht abgedeckte Versammlung. Notwendige Einschränkungen im (Berufs-) Verkehr sind deshalb im Rahmen der genehmigten Protestausübung hinzunehmen.

Sofern es zu erheblichen Verkehrsstörungen im Berufsverkehr kommt, werden wir darüber auf unserem Twitterkanal aktuell informieren https://twitter.com/polizei_nrw_rkn

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

12.05.2020 – 10:56

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Am Kreisverkehr Grevenbroicher Straße / An der Zuckerfabrik stießen am Montag (11.05.), gegen 11:30 Uhr, ein Auto und eine Fahrradfahrerin zusammen. Ein 55-Jähriger aus dem Landkreis Börde befuhr mit seinem Mercedes die Grevenbroicher Straße. Er beabsichtigte, den dortigen Kreisverkehr in Richtung Kreisstraße 10 zu verlassen. Zeitgleich querte eine 82-jährige Radfahrerin im Kreisverkehr die Ausfahrt zur Nordstraße. Dabei kam es zum Zusammenstoß. Die Seniorin aus Grevenbroich stürzte auf die Motorhaube der Limousine und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten sie nach medizinischer Versorgung in ein Krankenhaus. Das Verkehrskommissariat übernahm die weiteren Ermittlungen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

11.05.2020 – 12:34

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Am Samstagvormittag (09.05.), gegen 10:30 Uhr, fiel ein unbekannter Mann in einem Verbrauchermarkt am Ostwall, im dortigen Einkaufszentrum auf. Mitarbeitern bemerkten den Verdächtigen, als beim Verlassen des Geschäftes ein akustischer Alarm der elektronischen Warensicherung ertönte. Auf sein Verhalten angesprochen, gab er Fersengeld. Die Angestellten nahmen die Verfolgung auf. Doch der Dieb hielt plötzlich ein Pfefferspray in der Hand und sprühte es einer der Zeuginnen ins Gesicht. So gelang ihm die Flucht in unbekannte Richtung. Rettungsassistenten versorgten anschließend die verletzte Frau.

Eine sofortige Fahndung der Polizei nach dem aggressiven Ladendieb blieb bislang erfolglos. Zeugen konnten eine Personenbeschreibung des Flüchtigen geben: Der Mann war etwa 30 bis 40 Jahre alt, circa 175 Zentimeter groß und wog geschätzte 80 Kilogramm. Er hatte ein dickliches Gesicht, kurze blonde Haare und trug eine schwarze Lederjacke. Die unbezahlte Ware hatte er in einem Beutel/Rucksack verstaut. Hinweisen zufolge flüchtete der Tatverdächtige auf einem alten Fahrrad.

Die Polizei bittet um Hinweise zur Identität des Gesuchten unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

07.05.2020 – 13:59

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich-Wevelinghoven (ots)

Am Mittwoch (06.05.) hatten es Unbekannte auf ein Einfamilienhaus an der Dr.-Kottmann-Straße abgesehen. Zwischen 13:30 Uhr und 13:45 Uhr gelangten nach ersten Erkenntnissen zwei Tatverdächtige in das Haus, indem sie die Terrassentür gewaltsam öffneten. Sie durchsuchten das Erdgeschoss nach Wertgegenständen. Als sie bemerkten, dass Bewohner des Hauses noch anwesend waren, ergriffen sie die Flucht. Sie entkamen unerkannt mit ihrer Beute, darunter eine Uhr. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Die beiden Tatverdächtigen waren nach Zeugenaussagen dunkel gekleidet, trugen eine Kopfbedeckung (möglicherweise Baseballkappen) sowie jeweils einen Mund-Nasen-Schutz. Sie flüchteten durch den Garten des Hauses auf die Dr.-Kottmann-Straße.

Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer zur Tatzeit etwas Verdächtiges beobachtet hat und Hinweise auf die Personen oder auch ein Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich unter der Nummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

07.05.2020 – 13:07

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Am Donnerstag (07.05.), um kurz vor 7 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Lindenstraße, zwischen der Röntgenstraße und der Montanusstraße.

Nahezu frontal waren ein Bus und ein Pkw kollidiert. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der 36-jährige Busfahrer auf der Lindenstraße in Richtung Nordstraße unterwegs als plötzlich ein ihm entgegenkommender Pkw auf seine Fahrbahn zog. Auch eine Notbremsung habe den Zusammenstoß nicht mehr verhindern können.

Rettungskräfte kümmerten sich um zwei leicht verletzte Insassen des Busses und den ebenfalls leichtverletzten 51-jährigen Fahrer des Autos. Die Feuerwehr band auslaufende Betriebsstoffe, während ein Abschleppunternehmen den deutlich beschädigten Pkw auflud.

Die Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme und das Beseitigen der Unfallspuren gesperrt werden. Die weiteren Ermittlungen zur Ursache übernahm das Verkehrskommissariat der Polizei.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

Presseportal.de – BlaulichtPresseportal.de – BlaulichtPOL-NE: Verkehrsunfall an der Oberstraße – Die Polizei sucht nach weiterem BeteiligtenPOL-NE: Tanklaster verliert süsse FrachtPOL-NE: Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und Polizei Mönchengladbach: 40-jähriger Mann wegen Verdacht des Totschlages in UntersuchungshaftPOL-NE: Polizei sucht Wohnanhängerdiebe – Kripo ermitteltPOL-NE: Einbruchversuch in Tankstelle: Anwohner informieren Polizei – Weißer VW flüchtigPOL-NE: Mundschutzmasken zu überhöhten Preisen – Aktuelle Warnung vor BetrugsmaschePOL-NE: Hundegebell vertreibt Wohnungseinbrecher – Polizei sucht ZeugenPOL-NE: Diebe in Barrenstein unterwegs – Wertsachen aus geparkten Autos gestohlenPOL-NE: Unfallflucht – Kraftfahrer ohne Führerschein stand unter AlkoholeinflussPOL-NE: Duo überfällt 20-Jährigen – Polizei sucht Zeugen

https://www.presseportal.de Portal für aktuelle Presseinformationen von diversen Polizeistationen in Deutschland 6 https://www.presseportal.de https://www.presseportal.de/images/logos/logo-de-250.jpg https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4589659 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4589659 <div><img src=”https://www.rommerskirchen-portal.de/wp-content/uploads/some-default-24.jpg” class=”ff-og-image-inserted”></div><div class=”card” lang=”de” readability=”32.6923076923″> <p class=”date”>06.05.2020 – 10:17</p> <p class=”customer”> <a class=”story-customer” title=”weiter zum newsroom von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851″>Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss</a> </p> <p><i><a data-category=”citylink-story-view” data-action=”click” data-label=”Citylink in Meldungsansicht” class=”story-city event-trigger” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/r/Grevenbroich” title=”News aus Grevenbroich “>Grevenbroich</a> (ots)</i></p><p> Am Montagnachtmittag (04.05.), gegen 14:20 Uhr, soll es auf der Oberstraße in Grevenbroich zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden gekommen sein. Nach ersten Ermittlungen befuhr eine 77-Jährige die Oberstraße in Richtung Grevenbroich und musste nach eigenen Angaben auf Höhe einer Baustelle ausscheren, um einen am Fahrbahnrand parkenden LKW zu umfahren. Dabei soll sie einen am rechten Fahrbahnrand geparkten orangenen Pritschenwagen touchiert haben, der entgegen der Fahrtrichtung stand. Der schwarze Renault Clio der Seniorin wurde hierdurch beschädigt. Sie entfernte sich zunächst unerlaubt von der Unfallstelle, kehrte jedoch zwanzig Minuten später zur Unfallörtlichkeit zurück und meldete den Unfall der Polizei. Der Pritschenwagen war jedoch nicht mehr vor Ort. </p><p>Das Verkehrskommissariat ermittelt nun und sucht den zweiten Unfallbeteiligten. Das Fahrzeug wurde vermutlich an der rechten Seite beschädigt. Der Fahrer oder die Fahrerin des Pritschenwagens oder auch mögliche Zeugen, die Hinweise auf das Fahrzeug oder den Halter / die Halterin geben können, werden gebeten, sich unter der Nummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. </p><p>Rückfragen von Pressevertretern bitte an: </p><p>Der Landrat des<br>Rhein-Kreises Neuss als<br>Kreispolizeibehörde <br>-Pressestelle-<br>Jülicher Landstraße 178<br>41464 Neuss<br>Telefon: 02131/300-14000<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14011<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14013<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14014<br>Telefax: 02131/300-14009<br>Mail:&nbsp; &nbsp; <a href=”mailto:pressestelle.neuss@polizei.nrw.de” class=”uri-mailto”>pressestelle.neuss@polizei.nrw.de</a><br>Web: <a target=”_blank” href=”https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw” class=”uri-ext outbound”>https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw</a></p> <p class=”originator”>Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell</p> </div> Wed, 06 May 2020 10:17:51 +0200 redaktion@presseportal.de (presseportal.de) de text/html https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4589659 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4589393 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4589393 <div><img src=”https://www.rommerskirchen-portal.de/wp-content/uploads/some-default-24.jpg” class=”ff-og-image-inserted”></div><p class=”date”>06.05.2020 – 03:42</p> <p class=”customer”> <a class=”story-customer” title=”weiter zum newsroom von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851″>Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss</a> </p> <p><i><a data-category=”citylink-story-view” data-action=”click” data-label=”Citylink in Meldungsansicht” class=”story-city event-trigger” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/r/Grevenbroich” title=”News aus Grevenbroich “>Grevenbroich</a> (ots)</i></p><p> Am 05.05.2020 gegen 17.15 Uhr kam es in Grevenbroich-Wevelinghoven im Bereich der ehemaligen Zuckerfabrik zu einer größeren Verkehrsstörung auf Grund eines technischen Defektes an einem LKW. Beim Verlassen eines Werksgeländes an der Grevenbroicher Strasse scherte aus bislang ungeklärten Gründen die hintere Achse eines mit Zuckerrübenmelasse beladenen Tanklastzuges ab, verkantete sich unter dem Rahmen quer zum Fahrzeug und beschädigte hierbei neben Teilen der Heckverkleidung auch die Unterseite des Tankaufbaus. Teile der knapp 30 Tonnen schweren zähflüssigen Ladung liefen aus und verschmutzten kurzzeitig die Fahrbahn. Durch eine Spezialfirma wurde der LKW-Zug von der Strasse geborgen und auf einen angrenzenden Parkplatz geschleppt. Dort wird nun die süsse Fracht in einen anderen LKW umgepumpt. Für die Dauer der Bergung und Fahrbahnreinigung war die Grevenbroicher Strasse für fast zwei Stunden komplett gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. (Ma.) </p><p>Rückfragen von Pressevertretern bitte an: </p><p>Der Landrat des<br>Rhein-Kreises Neuss als<br>Kreispolizeibehörde <br>-Pressestelle-<br>Jülicher Landstraße 178<br>41464 Neuss<br>Telefon: 02131/300-0<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14011<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14013<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14014<br>Telefax: 02131/300-14009<br>Mail:&nbsp; &nbsp; <a href=”mailto:pressestelle.neuss@polizei.nrw.de” class=”uri-mailto”>pressestelle.neuss@polizei.nrw.de</a><br>Web: <a target=”_blank” href=”https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw” class=”uri-ext outbound”>https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw</a></p> <p class=”originator”>Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell</p> Wed, 06 May 2020 03:42:03 +0200 redaktion@presseportal.de (presseportal.de) de text/html https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4589393 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4589047 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4589047 <div><img src=”https://www.rommerskirchen-portal.de/wp-content/uploads/some-default-24.jpg” class=”ff-og-image-inserted”></div><p class=”date”>05.05.2020 – 16:38</p> <p class=”customer”> <a class=”story-customer” title=”weiter zum newsroom von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851″>Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss</a> </p> <p><i><a data-category=”citylink-story-view” data-action=”click” data-label=”Citylink in Meldungsansicht” class=”story-city event-trigger” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/r/Neuss%2C%20Grevenbroich%2C%20M%F6nchengladbach” title=”News aus Neuss, Grevenbroich, Mönchengladbach “>Neuss, Grevenbroich, Mönchengladbach</a> (ots)</i></p><p> Im Folgenden veröffentlichen wir die Pressemeldung der Staatsanwaltschaft und Polizei Mönchengladbach: </p><p>Ein 40-Jähriger aus Mönchengladbach ist am Montag, 4. Mai, festgenommen worden. Der Mann steht unter Verdacht, seine 26-jährige Freundin getötet zu haben. Der Haftrichter erließ am Dienstag, 5. Mai, wie von der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach beantragt, Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlag. </p><p>Die Polizei Mönchengladbach hatte am Samstag, 2. Mai, Hinweise darauf erlangt, dass der 40-Jährige suizidale Absichten geäußert und davon berichtet habe, etwas Schlimmes getan zu haben. Von Streitigkeiten mit seiner Freundin war die Rede. Erste Ermittlungen ergaben, dass sowohl der 40-Jährige als auch seine 26-jährige Lebensgefährtin bereits seit Anfang März in ihrem gewohnten Lebensumfeld nicht mehr angetroffen worden waren. Im Zuge der weiteren Ermittlungen und der Suche nach den beiden vermissten Personen verdichtete sich der Verdacht, dass es sich um ein Tötungsdelikt handeln könnte. Eine Mordkommission nahm ihre Arbeit auf. </p><p>Am Montag, 4. Mai, konnte die Polizei den Aufenthaltsort des Mannes ausfindig machen: In Neuss-Weckhoven erfolgte die vorläufige Festnahme. Der 40-Jährige räumte ein, dass er Anfang März in der ehemaligen gemeinsamen Wohnung im Mönchengladbacher Stadtteil Schmölderpark eine Auseinandersetzung mit seiner Lebensgefährtin gehabt habe. Dabei sei sie zu Tode gekommen. Er führte Polizisten zum Ablageort der Leiche in einem Waldstück auf Grevenbroicher Stadtgebiet nahe der Ortschaft Elfgen. </p><p>Eine zweifelsfreie Identifizierung sowie die rechtsmedizinische Untersuchung des Leichnams stehen noch aus. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an. (wr/ds) </p><p>Rückfragen von Journalisten bitte an: </p><p>Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161-2910222 E-Mail: <a href=”mailto:pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de” class=”uri-mailto”>pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de</a> <a target=”_blank” href=”https://moenchengladbach.polizei.nrw” class=”uri-ext outbound”>https://moenchengladbach.polizei.nrw</a> </p><p>Rückfragen von Pressevertretern bitte an: </p><p>Der Landrat des<br>Rhein-Kreises Neuss als<br>Kreispolizeibehörde <br>-Pressestelle-<br>Jülicher Landstraße 178<br>41464 Neuss<br>Telefon: 02131/300-14000<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14011<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14013<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14014<br>Telefax: 02131/300-14009<br>Mail:&nbsp; &nbsp; <a href=”mailto:pressestelle.neuss@polizei.nrw.de” class=”uri-mailto”>pressestelle.neuss@polizei.nrw.de</a><br>Web: <a target=”_blank” href=”https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw” class=”uri-ext outbound”>https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw</a></p> <p class=”originator”>Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell</p> Tue, 05 May 2020 16:38:52 +0200 redaktion@presseportal.de (presseportal.de) de text/html https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4589047 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4589031 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4589031 <div class=”card” lang=”de” readability=”39.7006289308″> <p class=”date”>05.05.2020 – 16:16</p> <p class=”customer”> <a class=”story-customer” title=”weiter zum newsroom von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851″>Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss</a> </p> <div class=”story-media story-media-single” id=”attid-667483″ data-type=”bild” data-src data-index=”0″ data-id=”667483″ data-name=”Wohnwagen.jpg”> <figure><div class=”story-media-item”><a class=”fancybox event-trigger” href=”https://cache.pressmailing.net/thumbnail/story_hires/2a4bd1b1-b00d-4d88-b181-d574f36ac1a6/Wohnwagen.jpg.jpg” data-caption=”In England sichergestellter Wohnwagen.” data-fancybox data-category=”medialightbox” data-action=”click” data-label=”single” data-value=”667483″><img src=”https://www.rommerskirchen-portal.de/wp-content/uploads/highlight_ph-12.png” data-src=”https://cache.pressmailing.net/thumbnail/story_big/2a4bd1b1-b00d-4d88-b181-d574f36ac1a6/pol-ne-polizei-sucht-wohnanh-ngerdiebe-kripo-ermittelt” alt=”POL-NE: Polizei sucht Wohnanhängerdiebe – Kripo ermittelt” class=”single”></a></div> </figure></div> <p><i><a data-category=”citylink-story-view” data-action=”click” data-label=”Citylink in Meldungsansicht” class=”story-city event-trigger” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/r/Rommerskirchen” title=”News aus Rommerskirchen “>Rommerskirchen</a> (ots)</i></p><p> In der Zeit zwischen Donnerstag (30.04.), 16 Uhr, und Montag (04.05.) 6:30 Uhr, entwendeten Unbekannte einen weißen Wohnwagen, mit dem Kennzeichen NE-FB 789. Der Caravan, der Marke Hobby (Modell 454 KM deluxe), war an der Rudolf-Diesel-Straße abgestellt. </p><p>Auch an der Alexander-Schleicher-Straße trieben Diebe ihr Unwesen. In der Zeit von Samstag (02.05), 15 Uhr, und Montag (04.05.) 10 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Firmengelände. Die Täter entwendeten hier einen weißen Caravan (Modelltyp FENDT 550/FCEA1) mit Kölner Kennzeichen. Nach ersten Informationen tauchte der weiße FENDT Caravan in England wieder auf. </p><p>Die Kripo ermittelt derzeit, ob es sich bei den beiden Straftaten um dieselben Täter handelt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden um einen Anruf bei dem Kriminalkommissariat 24 in Grevenbroich unter der Rufnummer 02131 300-0 gebeten. </p><p>Rückfragen von Pressevertretern bitte an: </p><p>Der Landrat des<br>Rhein-Kreises Neuss als<br>Kreispolizeibehörde <br>-Pressestelle-<br>Jülicher Landstraße 178<br>41464 Neuss<br>Telefon: 02131/300-14000<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14011<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14013<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14014<br>Telefax: 02131/300-14009<br>Mail:&nbsp; &nbsp; <a href=”mailto:pressestelle.neuss@polizei.nrw.de” class=”uri-mailto”>pressestelle.neuss@polizei.nrw.de</a><br>Web: <a target=”_blank” href=”https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw” class=”uri-ext outbound”>https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw</a></p> <p class=”originator”>Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell</p> </div> Tue, 05 May 2020 16:16:28 +0200 redaktion@presseportal.de (presseportal.de) de text/html https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4589031 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4587129 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4587129 <div><img src=”https://www.rommerskirchen-portal.de/wp-content/uploads/some-default-24.jpg” class=”ff-og-image-inserted”></div><div class=”card” lang=”de” readability=”31.3157894737″> <p class=”date”>04.05.2020 – 12:04</p> <p class=”customer”> <a class=”story-customer” title=”weiter zum newsroom von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851″>Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss</a> </p> <p><i><a data-category=”citylink-story-view” data-action=”click” data-label=”Citylink in Meldungsansicht” class=”story-city event-trigger” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/r/Grevenbroich” title=”News aus Grevenbroich “>Grevenbroich</a> (ots)</i></p><p> Über Anwohner erhielt die Polizei am frühen Sonntagmorgen (03.05.), gegen 03:50 Uhr, Kenntnis von einem Einbruchversuch in eine Tankstelle an der Talstraße in Grevenbroich. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatten drei unbekannte Männer vergebens versucht, mit brachialer Gewalt in den Verkaufsraum einzudringen. Da die massive Tür offensichtlich ihren Versuchen standhielt, ließen die drei von einem weiteren Vorhaben ab. Parallel dazu hatte eine Zeugin einen weißen Wagen, in dem mehrere dunkel gekleidete Personen saßen, vom Tankstellengelände in Richtung Autobahn 46 flüchten sehen. Eine Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. </p><p>Hinweise zu dem Fahrzeug (vermutlich ein weißer VW Golf mit schwarzen Felgen) oder sonstige verdächtige Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, werden erbeten unter der Telefonnummer 02131 300-0. </p><p>Rückfragen von Pressevertretern bitte an: </p><p>Der Landrat des<br>Rhein-Kreises Neuss als<br>Kreispolizeibehörde <br>-Pressestelle-<br>Jülicher Landstraße 178<br>41464 Neuss<br>Telefon: 02131/300-14000<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14011<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14013<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14014<br>Telefax: 02131/300-14009<br>Mail:&nbsp; &nbsp; <a href=”mailto:pressestelle.neuss@polizei.nrw.de” class=”uri-mailto”>pressestelle.neuss@polizei.nrw.de</a><br>Web: <a target=”_blank” href=”https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw” class=”uri-ext outbound”>https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw</a></p> <p class=”originator”>Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell</p> </div> Mon, 04 May 2020 12:04:00 +0200 redaktion@presseportal.de (presseportal.de) de text/html https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4587129 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4587123 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4587123 <div><img src=”https://www.rommerskirchen-portal.de/wp-content/uploads/some-default-24.jpg” class=”ff-og-image-inserted”></div><div class=”card” lang=”de” readability=”37.1157024793″> <p class=”date”>04.05.2020 – 12:01</p> <p class=”customer”> <a class=”story-customer” title=”weiter zum newsroom von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851″>Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss</a> </p> <p><i><a data-category=”citylink-story-view” data-action=”click” data-label=”Citylink in Meldungsansicht” class=”story-city event-trigger” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/r/Grevenbroich-Neurath” title=”News aus Grevenbroich-Neurath “>Grevenbroich-Neurath</a> (ots)</i></p><p> Am Samstag (02.05.), gegen 14:50 Uhr, meldete sich eine lebensältere Grevenbroicherin bei der Polizei, weil sie fürchtete, von mutmaßlichen Betrügern angerufen worden zu sein. Eine Unbekannte hatte die Seniorin kontaktiert, mit Namen angesprochen und ihr als – Angehörige einer Risikogruppe hinsichtlich des Coronavirus – Mundschutzmasken zu einem deutlich überhöhten Preis angeboten. Diese wolle man ihr persönlich vorbeibringen und das Geld gleich bar in Empfang nehmen. </p><p>Die Grevenbroicherin gab an, keinen Bedarf zu haben und legte auf. Ein Schaden entstand somit nicht. </p><p>Dennoch warnt die Polizei erneut vor unseriösen “Angeboten” im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie – ob nun per Telefon oder an der Haustür, Betrüger sind erfinderisch. Seien Sie auch misstrauisch, wenn Sie jemand am Telefon nach persönlichen Daten oder Ihren Vermögensverhältnissen fragt. </p><p>Weitere Informationen zu verschiedenen Betrugsversuchen finden Sie auch im Internet: <a target=”_blank” href=”https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-vor-betruegern” class=”uri-ext outbound”>https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-vor-betruegern</a> </p><p>Rückfragen von Pressevertretern bitte an: </p><p>Der Landrat des<br>Rhein-Kreises Neuss als<br>Kreispolizeibehörde <br>-Pressestelle-<br>Jülicher Landstraße 178<br>41464 Neuss<br>Telefon: 02131/300-14000<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14011<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14013<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14014<br>Telefax: 02131/300-14009<br>Mail:&nbsp; &nbsp; <a href=”mailto:pressestelle.neuss@polizei.nrw.de” class=”uri-mailto”>pressestelle.neuss@polizei.nrw.de</a><br>Web: <a target=”_blank” href=”https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw” class=”uri-ext outbound”>https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw</a></p> <p class=”originator”>Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell</p> </div> Mon, 04 May 2020 12:01:38 +0200 redaktion@presseportal.de (presseportal.de) de text/html https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4587123 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4587105 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4587105 <div class=”card” lang=”de” readability=”37.1136500301″> <p class=”date”>04.05.2020 – 11:55</p> <p class=”customer”> <a class=”story-customer” title=”weiter zum newsroom von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851″>Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss</a> </p> <div class=”story-media story-media-single” id=”attid-666777″ data-type=”bild” data-src data-index=”0″ data-id=”666777″ data-name=”riegelvormitdreiklang1.jpg”> <figure><div class=”story-media-item”><a class=”fancybox event-trigger” href=”https://cache.pressmailing.net/thumbnail/story_hires/cc11ca78-b38d-48a2-b1ad-e4312b870fa3/riegelvormitdreiklang1.jpg.jpg” data-caption=”Logo der Kampagne: &quot;Riegel vor!&quot; – die Polizei berät zum Einbruchschutz” data-fancybox data-category=”medialightbox” data-action=”click” data-label=”single” data-value=”666777″><img src=”https://www.rommerskirchen-portal.de/wp-content/uploads/highlight_ph-12.png” data-src=”https://cache.pressmailing.net/thumbnail/story_big/cc11ca78-b38d-48a2-b1ad-e4312b870fa3/pol-ne-hundegebell-vertreibt-wohnungseinbrecher-polizei-sucht-zeugen” alt=”POL-NE: Hundegebell vertreibt Wohnungseinbrecher – Polizei sucht Zeugen” class=”single”></a></div> </figure></div> <p><i><a data-category=”citylink-story-view” data-action=”click” data-label=”Citylink in Meldungsansicht” class=”story-city event-trigger” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/r/Grevenbroich” title=”News aus Grevenbroich “>Grevenbroich</a> (ots)</i></p><p> In der Nacht zum Sonntag (03.05.), gegen 03:50 Uhr, stiegen unbekannte Einbrecher durch ein Fenster in ein Einfamilienhaus “Am Schellberg” in Grevenbroich-Kapellen ein. </p><p>Als ein Hausbewohner durch Hundegebell auf den Vorfall aufmerksam geworden war, hatte der Täter bereits das Weite gesucht. Eine Personenbeschreibung des Unbekannten liegt nicht vor. Die Beute des Einbrechers bestand aus etwas Bargeld. Eine Fahndung durch die über Notruf 110 informierte Polizei verlief bislang ohne Erfolg. </p><p>Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Umfeld des Tatortes gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu melden. </p><p>Die Polizei kann nicht immer überall sein, aber in einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher kaum eine Chance. Deshalb gilt: Wenn Sie fremde Personen auf dem Grundstück nebenan oder beim Nachbarn gegenüber bemerken, seien Sie aufmerksam und rufen Sie die Polizei. Nutzen Sie im akuten Fall den Notruf 110. </p><p>Rückfragen von Pressevertretern bitte an: </p><p>Der Landrat des<br>Rhein-Kreises Neuss als<br>Kreispolizeibehörde <br>-Pressestelle-<br>Jülicher Landstraße 178<br>41464 Neuss<br>Telefon: 02131/300-14000<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14011<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14013<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14014<br>Telefax: 02131/300-14009<br>Mail:&nbsp; &nbsp; <a href=”mailto:pressestelle.neuss@polizei.nrw.de” class=”uri-mailto”>pressestelle.neuss@polizei.nrw.de</a><br>Web: <a target=”_blank” href=”https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw” class=”uri-ext outbound”>https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw</a></p> <p class=”originator”>Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell</p> </div> Mon, 04 May 2020 11:55:39 +0200 redaktion@presseportal.de (presseportal.de) de text/html https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4587105 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4581704 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4581704 <div><img src=”https://www.rommerskirchen-portal.de/wp-content/uploads/some-default-24.jpg” class=”ff-og-image-inserted”></div><div class=”card” lang=”de” readability=”34.4957698816″> <p class=”date”>27.04.2020 – 11:39</p> <p class=”customer”> <a class=”story-customer” title=”weiter zum newsroom von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851″>Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss</a> </p> <p><i><a data-category=”citylink-story-view” data-action=”click” data-label=”Citylink in Meldungsansicht” class=”story-city event-trigger” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/r/Grevenbroich” title=”News aus Grevenbroich “>Grevenbroich</a> (ots)</i></p><p> Am Samstagmorgen (25.04.) erhielt die Polizei Kenntnis von drei Autoaufbrüchen in Grevenbroich. Der Tatzeitraum liegt zwischen Freitag und Samstag (24.04./25.04.), 17 Uhr bis 7 Uhr. Die Diebe gelangten auf bislang noch unbekannte Weise in die auf der Wevelinghovener Straße (Mercedes B-Klasse und Ford Ka) und der Joseph-Pannenbecker-Straße (Nissan) geparkten Wagen. Sie stahlen nach ersten Erkenntnissen einen Rucksack und ein Apple IPhone. </p><p>Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen an den oben genannten Straßen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise auf den oder die Täter geben können, sich unter der Rufnummer 02131 300-0 beim Kriminalkommissariat 14 zu melden. </p><p>Immer wieder kommt es vor, dass Wertsachen aus geparkten Autos gestohlen werden. Um sich vor größerem Schaden zu bewahren, sollte man sich bewusst machen, dass ein Auto kein Safe ist und Wertsachen darin nicht unbeaufsichtigt zurückgelassen werden sollten. Im Gegenteil: offen sichtbare Gegenstände im Fahrzeuginneren können ein Tatanreiz für mögliche Diebe sein. Räumen Sie daher Ihr Auto aus – bevor es andere tun. </p><p>Rückfragen von Pressevertretern bitte an: </p><p>Der Landrat des<br>Rhein-Kreises Neuss als<br>Kreispolizeibehörde <br>-Pressestelle-<br>Jülicher Landstraße 178<br>41464 Neuss<br>Telefon: 02131/300-14000<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14011<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14013<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14014<br>Telefax: 02131/300-14009<br>Mail:&nbsp; &nbsp; <a href=”mailto:pressestelle.neuss@polizei.nrw.de” class=”uri-mailto”>pressestelle.neuss@polizei.nrw.de</a><br>Web: <a target=”_blank” href=”https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw” class=”uri-ext outbound”>https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw</a></p> <p class=”originator”>Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell</p> </div> Mon, 27 Apr 2020 11:39:59 +0200 redaktion@presseportal.de (presseportal.de) de text/html https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4581704 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4581639 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4581639 <div><img src=”https://www.rommerskirchen-portal.de/wp-content/uploads/some-default-24.jpg” class=”ff-og-image-inserted”></div><div class=”card” lang=”de” readability=”30.5339842283″> <p class=”date”>27.04.2020 – 11:21</p> <p class=”customer”> <a class=”story-customer” title=”weiter zum newsroom von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851″>Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss</a> </p> <p><i><a data-category=”citylink-story-view” data-action=”click” data-label=”Citylink in Meldungsansicht” class=”story-city event-trigger” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/r/Rommerskirchen” title=”News aus Rommerskirchen “>Rommerskirchen</a> (ots)</i></p><p> Ein Verkehrsunfall mit anschließender Flucht und Trunkenheit beschäftigt die Polizei in Grevenbroich. Am späten Samstagabend (25.04.), gegen 23:20 Uhr, gaben Anwohner den Hinweis auf einen verdächtigen Motorradfahrer im Bereich Rommerskirchen. Ihren Angaben zufolge, fuhr der bis dato Unbekannte mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit immer wieder die Venloer Straße rauf und runter. Während der Fahndung nach der Kawasaki entdeckten sie das Bike schwer beschädigte auf der Alfred-Nobel-Allee neben einem Zaun liegen. Vom vermeintlichen Fahrer fehlte zunächst jede Spur. Zwischenzeitlich hatte sich auch der Halter des demolierten Motorrades bei der Polizei gemeldet. Allem Anschein nach, hatte der nun flüchtige Unfallfahrer, mutmaßlich ein 21 Jahre alter Mann, den Schlüssel des Sportbikes auf einer privaten Feier an sich genommen. Ob mit oder ohne Wissen des Eigentümers, ist Bestandteil der andauernden Ermittlungen. Gegen 00:20 Uhr, konnten Polizeibeamte den tatverdächtigen Unfallflüchtigen in der Ortslage Vanikum nach kurzer Verfolgung stellen. Der 21-Jährige stand unter Alkoholeinfluss. Ein entsprechender Test bestätigte den Verdacht – der Promillewert des Mannes lag deutlich über dem Erlaubten. Die erforderlich gewordene Blutprobe entnahm ein Bereitschaftsarzt auf der Polizeiwache. Den Verlust seines Führerscheins muss der junge Mann nicht befürchten – er ist gar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Auf den 21-Jährigen kommen gleich mehrere Strafanzeigen zu. Die Polizei ermittelt wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss und wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Weitere Ermittlungen bestätigten zwischenzeitlich, dass das am nicht zugelassenen Krad angebrachte Kennzeichen eine Fälschung war. Der ebenfalls 21-jährige Halter muss sich wegen des Verdachts der Urkundenfälschung verantworten. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Verkehrskommissariat in Grevenbroich. </p><p>Rückfragen von Pressevertretern bitte an: </p><p>Der Landrat des<br>Rhein-Kreises Neuss als<br>Kreispolizeibehörde <br>-Pressestelle-<br>Jülicher Landstraße 178<br>41464 Neuss<br>Telefon: 02131/300-14000<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14011<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14013<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14014<br>Telefax: 02131/300-14009<br>Mail:&nbsp; &nbsp; <a href=”mailto:pressestelle.neuss@polizei.nrw.de” class=”uri-mailto”>pressestelle.neuss@polizei.nrw.de</a><br>Web: <a target=”_blank” href=”https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw” class=”uri-ext outbound”>https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw</a></p> <p class=”originator”>Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell</p> </div> Mon, 27 Apr 2020 11:21:22 +0200 redaktion@presseportal.de (presseportal.de) de text/html https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4581639 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4581577 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4581577 <div><img src=”https://www.rommerskirchen-portal.de/wp-content/uploads/some-default-24.jpg” class=”ff-og-image-inserted”></div><div class=”card” lang=”de” readability=”41.1582346609″> <p class=”date”>27.04.2020 – 10:59</p> <p class=”customer”> <a class=”story-customer” title=”weiter zum newsroom von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851″>Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss</a> </p> <p><i><a data-category=”citylink-story-view” data-action=”click” data-label=”Citylink in Meldungsansicht” class=”story-city event-trigger” href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/r/Grevenbroich” title=”News aus Grevenbroich “>Grevenbroich</a> (ots)</i></p><p> Am Sonntagabend (26.04.) erhielt die Grevenbroicher Polizei Kenntnis von einem Raubüberfall. Nach ersten Erkenntnissen soll ein 20-jähriger Fußgänger, gegen 19:00 Uhr, auf der Straße “Zur Wassermühle” aus Gehrichtung Gindorf unterwegs gewesen sein. Als er sich im Bereich “Kleinfelderhof” befand, soll er unvermittelt einen Schlag gegen den Kopf bekommen haben. Daraufhin ging er zu Boden. Augenblicke später erkannte er zwei unbekannte Männer, die in Richtung Grevenbroich flüchteten. Parallel dazu stellte er fest, dass neben seinem Apple IPhone, auch seine Geldbörse verschwunden war. </p><p>Das leicht verletzte Opfer begab sich zunächst nach Hause. Auf Anraten von Familienangehörigen erstattete der junge Mann daraufhin Anzeige bei der Polizei in Grevenbroich. </p><p>Von den Verdächtigen liegt nur eine vage Beschreibung vor: </p><p>Beide trugen ein schwarzes Oberteil. Einer war bekleidet mit einer blauen Jeans, der andere mit einer schwarzen Jogginghose. </p><p>Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Sie bittet Zeugen, die zur Tatzeit im Bereich “Zur Wassermühle” verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich mit dem Kriminalkommissariat 24 in Grevenbroich, unter Telefon 02131 300-0 in Verbindung zu setzen. </p><p>Rückfragen von Pressevertretern bitte an: </p><p>Der Landrat des<br>Rhein-Kreises Neuss als<br>Kreispolizeibehörde <br>-Pressestelle-<br>Jülicher Landstraße 178<br>41464 Neuss<br>Telefon: 02131/300-14000<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14011<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14013<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 02131/300-14014<br>Telefax: 02131/300-14009<br>Mail:&nbsp; &nbsp; <a href=”mailto:pressestelle.neuss@polizei.nrw.de” class=”uri-mailto”>pressestelle.neuss@polizei.nrw.de</a><br>Web: <a target=”_blank” href=”https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw” class=”uri-ext outbound”>https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw</a></p> <p class=”originator”>Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell</p> </div> Mon, 27 Apr 2020 10:59:33 +0200 redaktion@presseportal.de (presseportal.de) de text/html https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4581577

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

06.05.2020 – 10:17

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Am Montagnachtmittag (04.05.), gegen 14:20 Uhr, soll es auf der Oberstraße in Grevenbroich zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden gekommen sein. Nach ersten Ermittlungen befuhr eine 77-Jährige die Oberstraße in Richtung Grevenbroich und musste nach eigenen Angaben auf Höhe einer Baustelle ausscheren, um einen am Fahrbahnrand parkenden LKW zu umfahren. Dabei soll sie einen am rechten Fahrbahnrand geparkten orangenen Pritschenwagen touchiert haben, der entgegen der Fahrtrichtung stand. Der schwarze Renault Clio der Seniorin wurde hierdurch beschädigt. Sie entfernte sich zunächst unerlaubt von der Unfallstelle, kehrte jedoch zwanzig Minuten später zur Unfallörtlichkeit zurück und meldete den Unfall der Polizei. Der Pritschenwagen war jedoch nicht mehr vor Ort.

Das Verkehrskommissariat ermittelt nun und sucht den zweiten Unfallbeteiligten. Das Fahrzeug wurde vermutlich an der rechten Seite beschädigt. Der Fahrer oder die Fahrerin des Pritschenwagens oder auch mögliche Zeugen, die Hinweise auf das Fahrzeug oder den Halter / die Halterin geben können, werden gebeten, sich unter der Nummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

06.05.2020 – 03:42

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Am 05.05.2020 gegen 17.15 Uhr kam es in Grevenbroich-Wevelinghoven im Bereich der ehemaligen Zuckerfabrik zu einer größeren Verkehrsstörung auf Grund eines technischen Defektes an einem LKW. Beim Verlassen eines Werksgeländes an der Grevenbroicher Strasse scherte aus bislang ungeklärten Gründen die hintere Achse eines mit Zuckerrübenmelasse beladenen Tanklastzuges ab, verkantete sich unter dem Rahmen quer zum Fahrzeug und beschädigte hierbei neben Teilen der Heckverkleidung auch die Unterseite des Tankaufbaus. Teile der knapp 30 Tonnen schweren zähflüssigen Ladung liefen aus und verschmutzten kurzzeitig die Fahrbahn. Durch eine Spezialfirma wurde der LKW-Zug von der Strasse geborgen und auf einen angrenzenden Parkplatz geschleppt. Dort wird nun die süsse Fracht in einen anderen LKW umgepumpt. Für die Dauer der Bergung und Fahrbahnreinigung war die Grevenbroicher Strasse für fast zwei Stunden komplett gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. (Ma.)

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-0
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

05.05.2020 – 16:38

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich, Mönchengladbach (ots)

Im Folgenden veröffentlichen wir die Pressemeldung der Staatsanwaltschaft und Polizei Mönchengladbach:

Ein 40-Jähriger aus Mönchengladbach ist am Montag, 4. Mai, festgenommen worden. Der Mann steht unter Verdacht, seine 26-jährige Freundin getötet zu haben. Der Haftrichter erließ am Dienstag, 5. Mai, wie von der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach beantragt, Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlag.

Die Polizei Mönchengladbach hatte am Samstag, 2. Mai, Hinweise darauf erlangt, dass der 40-Jährige suizidale Absichten geäußert und davon berichtet habe, etwas Schlimmes getan zu haben. Von Streitigkeiten mit seiner Freundin war die Rede. Erste Ermittlungen ergaben, dass sowohl der 40-Jährige als auch seine 26-jährige Lebensgefährtin bereits seit Anfang März in ihrem gewohnten Lebensumfeld nicht mehr angetroffen worden waren. Im Zuge der weiteren Ermittlungen und der Suche nach den beiden vermissten Personen verdichtete sich der Verdacht, dass es sich um ein Tötungsdelikt handeln könnte. Eine Mordkommission nahm ihre Arbeit auf.

Am Montag, 4. Mai, konnte die Polizei den Aufenthaltsort des Mannes ausfindig machen: In Neuss-Weckhoven erfolgte die vorläufige Festnahme. Der 40-Jährige räumte ein, dass er Anfang März in der ehemaligen gemeinsamen Wohnung im Mönchengladbacher Stadtteil Schmölderpark eine Auseinandersetzung mit seiner Lebensgefährtin gehabt habe. Dabei sei sie zu Tode gekommen. Er führte Polizisten zum Ablageort der Leiche in einem Waldstück auf Grevenbroicher Stadtgebiet nahe der Ortschaft Elfgen.

Eine zweifelsfreie Identifizierung sowie die rechtsmedizinische Untersuchung des Leichnams stehen noch aus. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an. (wr/ds)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161-2910222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

04.05.2020 – 12:04

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Über Anwohner erhielt die Polizei am frühen Sonntagmorgen (03.05.), gegen 03:50 Uhr, Kenntnis von einem Einbruchversuch in eine Tankstelle an der Talstraße in Grevenbroich. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatten drei unbekannte Männer vergebens versucht, mit brachialer Gewalt in den Verkaufsraum einzudringen. Da die massive Tür offensichtlich ihren Versuchen standhielt, ließen die drei von einem weiteren Vorhaben ab. Parallel dazu hatte eine Zeugin einen weißen Wagen, in dem mehrere dunkel gekleidete Personen saßen, vom Tankstellengelände in Richtung Autobahn 46 flüchten sehen. Eine Fahndung verlief bislang ohne Erfolg.

Hinweise zu dem Fahrzeug (vermutlich ein weißer VW Golf mit schwarzen Felgen) oder sonstige verdächtige Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, werden erbeten unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

04.05.2020 – 12:01

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich-Neurath (ots)

Am Samstag (02.05.), gegen 14:50 Uhr, meldete sich eine lebensältere Grevenbroicherin bei der Polizei, weil sie fürchtete, von mutmaßlichen Betrügern angerufen worden zu sein. Eine Unbekannte hatte die Seniorin kontaktiert, mit Namen angesprochen und ihr als – Angehörige einer Risikogruppe hinsichtlich des Coronavirus – Mundschutzmasken zu einem deutlich überhöhten Preis angeboten. Diese wolle man ihr persönlich vorbeibringen und das Geld gleich bar in Empfang nehmen.

Die Grevenbroicherin gab an, keinen Bedarf zu haben und legte auf. Ein Schaden entstand somit nicht.

Dennoch warnt die Polizei erneut vor unseriösen “Angeboten” im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie – ob nun per Telefon oder an der Haustür, Betrüger sind erfinderisch. Seien Sie auch misstrauisch, wenn Sie jemand am Telefon nach persönlichen Daten oder Ihren Vermögensverhältnissen fragt.

Weitere Informationen zu verschiedenen Betrugsversuchen finden Sie auch im Internet: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-vor-betruegern

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

04.05.2020 – 11:55

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

In der Nacht zum Sonntag (03.05.), gegen 03:50 Uhr, stiegen unbekannte Einbrecher durch ein Fenster in ein Einfamilienhaus “Am Schellberg” in Grevenbroich-Kapellen ein.

Als ein Hausbewohner durch Hundegebell auf den Vorfall aufmerksam geworden war, hatte der Täter bereits das Weite gesucht. Eine Personenbeschreibung des Unbekannten liegt nicht vor. Die Beute des Einbrechers bestand aus etwas Bargeld. Eine Fahndung durch die über Notruf 110 informierte Polizei verlief bislang ohne Erfolg.

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Umfeld des Tatortes gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu melden.

Die Polizei kann nicht immer überall sein, aber in einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher kaum eine Chance. Deshalb gilt: Wenn Sie fremde Personen auf dem Grundstück nebenan oder beim Nachbarn gegenüber bemerken, seien Sie aufmerksam und rufen Sie die Polizei. Nutzen Sie im akuten Fall den Notruf 110.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

27.04.2020 – 11:39

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Am Samstagmorgen (25.04.) erhielt die Polizei Kenntnis von drei Autoaufbrüchen in Grevenbroich. Der Tatzeitraum liegt zwischen Freitag und Samstag (24.04./25.04.), 17 Uhr bis 7 Uhr. Die Diebe gelangten auf bislang noch unbekannte Weise in die auf der Wevelinghovener Straße (Mercedes B-Klasse und Ford Ka) und der Joseph-Pannenbecker-Straße (Nissan) geparkten Wagen. Sie stahlen nach ersten Erkenntnissen einen Rucksack und ein Apple IPhone.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen an den oben genannten Straßen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise auf den oder die Täter geben können, sich unter der Rufnummer 02131 300-0 beim Kriminalkommissariat 14 zu melden.

Immer wieder kommt es vor, dass Wertsachen aus geparkten Autos gestohlen werden. Um sich vor größerem Schaden zu bewahren, sollte man sich bewusst machen, dass ein Auto kein Safe ist und Wertsachen darin nicht unbeaufsichtigt zurückgelassen werden sollten. Im Gegenteil: offen sichtbare Gegenstände im Fahrzeuginneren können ein Tatanreiz für mögliche Diebe sein. Räumen Sie daher Ihr Auto aus – bevor es andere tun.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

27.04.2020 – 10:59

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

Am Sonntagabend (26.04.) erhielt die Grevenbroicher Polizei Kenntnis von einem Raubüberfall. Nach ersten Erkenntnissen soll ein 20-jähriger Fußgänger, gegen 19:00 Uhr, auf der Straße “Zur Wassermühle” aus Gehrichtung Gindorf unterwegs gewesen sein. Als er sich im Bereich “Kleinfelderhof” befand, soll er unvermittelt einen Schlag gegen den Kopf bekommen haben. Daraufhin ging er zu Boden. Augenblicke später erkannte er zwei unbekannte Männer, die in Richtung Grevenbroich flüchteten. Parallel dazu stellte er fest, dass neben seinem Apple IPhone, auch seine Geldbörse verschwunden war.

Das leicht verletzte Opfer begab sich zunächst nach Hause. Auf Anraten von Familienangehörigen erstattete der junge Mann daraufhin Anzeige bei der Polizei in Grevenbroich.

Von den Verdächtigen liegt nur eine vage Beschreibung vor:

Beide trugen ein schwarzes Oberteil. Einer war bekleidet mit einer blauen Jeans, der andere mit einer schwarzen Jogginghose.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Sie bittet Zeugen, die zur Tatzeit im Bereich “Zur Wassermühle” verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich mit dem Kriminalkommissariat 24 in Grevenbroich, unter Telefon 02131 300-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

26.04.2020 – 09:48

Polizei Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Am Sonntag (26.04.) um 02:50 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung in Bergheim-Niederaußem ein Auto auf, das ohne Beleuchtung von einem Parkplatz fuhr. Als die Polizisten Anhaltezeichen gaben, beschleunigte es und versuchte zu flüchten. Die Verfolgungsfahrt führte durch die Ortslage Niederaußem bis in ein angrenzendes Gewerbegebiet in Grevenbroich. Hierbei beging der Fahrer diverse Verkehrsdelikte. Im Gewerbegebiet durchbrach er mit seinem Auto die Schranke eines Firmenparkplatzes und versuchte weiter zu Fuß zu flüchten. Die nacheilenden Polizisten konnten ihn einholen und festnehmen. In der darauf folgenden Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der 24-jährige Grevenbroicher Drogen konsumiert hatte. Die Kennzeichen an dem Fahrzeug waren gestohlen und er war auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen den 24-jährigen Grevenbroicher wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (sm)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

23.04.2020 – 15:13

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich (ots)

In der Nacht von Mittwoch (22.04.), 23:00 Uhr, auf Donnerstag (23.04.), 09:15 Uhr, stahlen unbekannte Diebe in Neurath einen 5er BMW (Baujahr 2011) mit den amtlichen Kennzeichen NE-NC 245. Die graue Limousine war zur Tatzeit an der Straße “Am Ingenfelder Busch” abgestellt. Hinweise auf den Fahrzeugdiebstahl oder den Verbleib des PKW nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

16.04.2020 – 17:58

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Korschenbroich / Grevenbroich (ots)

Am Donnerstagnachmittag (16.04.) kam es auf der Landstraße 32 zu einem schweren Verkehrsunfall. Gegen 15:00 Uhr war die Fahrerin eines Kleintransporters auf der Landstraße 32 aus Richtung Nikolauskloster kommend in Richtung Landstraße 361 unterwegs. Als sie nach ersten Erkenntnissen in Höhe der Einmündung zur Ortslage Grevenboich-Busch im Begriff war, in diese nach rechts einzubiegen, fuhr ein Motorrad auf das Heck des VW Transporters auf. Durch den Sturz erlitt der Motorradfahrer schwere Verletzungen. Er wurde nach notärztlicher Versorgung am Unfallort, an der auch ein Rettungshubschrauber beteiligt war, mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sperrte die betroffene Landstraße 32 für die Zeit der Unfallaufnahme. Ein Abschleppdienst entfernte die beschädigten Fahrzeuge, die Feuerwehr entsorgte auslaufende Betriebsmittel. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern derzeit noch an.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818

Hier kann man den Originalbeitrag lesen.

 

16.04.2020 – 13:26

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Düsseldorf, Neuss, Grevenbroich (ots)

Eine Frau (59) spazierte Donnerstagmorgen (16. April) um 7.10 Uhr am Bahnübergang Kapellen-Wevelinghoven durch die Bahngleise. Ein Lokführer einer Regionalbahn sah die Frau, leitete eine Schnellbremsung ein und kam rechtzeitig zum Halten. Es entstanden keine Personen- oder Sachschäden. Gegen die 59-Jährige wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Die 59-Jährige wurde von dem Lokführer der RB 39 kurz vor dem Bahnübergang Kapellen-Wevelinghoven in Richtung Neuss Hauptbahnhof im Gleisbereich gesichtet. Nachdem er die Schnellbremsung einleitete und hinter ihr zum Stehen kam, ließ sie sich nicht beirren und setzte ihren Weg durch den Gleisbereich fort. Die alarmierte Bundespolizei stellte die Frau, holte sie von den Gleisen und belehrte sie über die Gefahren, die der Bahnverkehr mit sich bringt.

Zunächst konnte die 59-Jährige die Aufregung nicht nachvollziehen, als ihr die Gefahren für sie sowie für andere erläutert wurden, war sie einsichtig und bereute ihr Fehlverhalten. Sie gab an entlang der Schienen nach der nächsten Haltestelle Ausschau gehalten zu haben.

Die Beamten stellten in dem ausgebremsten Zug keine verletzten Personen fest. Sachschäden konnten ebenfalls ausgeschlossen werden. Gegen die Frau wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

Die Bundespolizei warnt vor den Gefahren im Bahnverkehr. Bitte versuchen sie weder Wege über die Gleise abzukürzen noch sich aus sonstigen Gründen im Gleisbereich aufzuhalten. Das Betreten der Bahnanlagen ist gefährlich und verboten. Nicht ohne Grund! Züge haben einen langen Bremsweg, eine große Sogwirkung und können nicht ausweichen. Unterschätzen Sie die Gefahren nicht. Sie können tödlich enden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4607818