Aktuell 862 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss

Weiterlesen

Hilfeleistungsantrag bewilligt Bundeswehr unterstützt Gesundheitsamt bis in das nächste Jahr

Weiterlesen

Gemeinsam Chancen nutzen: Grevenbroich und Rommerskirchen kooperieren bei Flächenentwicklung – Projektgutachten beauftragt

Weiterlesen

Wunschbaum der Tafel auch im Corona-Jahr 2020

Weiterlesen

Standort für Corona-Impfzentrum steht fest

Weiterlesen
Roki Portal - aktiv(er)leben Tom
  Rhein-Kreis Neuss. Zwei 70-jährige Neusser – ein Mann und eine Frau – sowie ein 62-jähriger Mann aus Jüchen sind an den Folgen einer Erkran...
Hilfeleistungsantrag bewilligt Bundeswehr unterstützt Gesundheitsamt bis in das nächste Jahr Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (links) begrüßte Anfan...
Blaulicht Rommerskirchen
Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Rommerskirchen
POL-NE: Müllbehältnis brannte – Polizei sucht Zeugen
POL-NE: Müllbehältnis brannte – Polizei sucht Zeugen
Hier kann man den Originalbeitrag lesen.     27.11.2020 – 12:55 Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss RommerskirchenRommerskirchen (ots) Am Donnerstagabend (26.11.), gegen 21:30 Uhr, rückten Polizei und Feuerwehr zu einem brennenden Mülleimer an der Einmündung Pappelstraße/Bergstraße in Anstel aus. Die Flammen des an einem Laternenmast angebrachten Stahlbehälters waren schnell gelöscht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Wer Angaben zum Brand machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat desRhein-Kreises Neuss alsKreispolizeibehörde -Pressestelle-Jülicher Landstraße 17841464 NeussTelefon: 02131/300-14000         02131/300-14011         02131/300-14013         02131/300-14014Telefax: 02131/300-14009Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.deWeb: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell   
Freitag, November 27, 2020
POL-NE: Alkoholisierter Autofahrer will sich Polizeikontrolle entziehen und verursacht Unfall
POL-NE: Alkoholisierter Autofahrer will sich Polizeikontrolle entziehen und verursacht Unfall
Hier kann man den Originalbeitrag lesen.     04.11.2020 – 15:22 Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss RommerskirchenRommerskirchen (ots) Am Mittwoch (04.11.), gegen 11:15 Uhr, sollte ein Autofahrer in Sinsteden auf der Grevenbroicher Straße durch einen Streifenwagen im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Der 50-jährige Rommerskirchener missachtete jedoch die ihm gegebenen Anhaltezeichen und floh mit hoher Geschwindigkeit über die Conengasse und Hauptstraße durch Vanikum, bis er schließlich in Rommerskirchen an der Doktorgasse zum Stehen kam und von den eingesetzten Polizisten dingfest gemacht werden konnte. Auf seiner Flucht war er zuvor ferner auf der Conengasse bei einem Überholmanöver mit einem anderen Pkw kollidiert. Verletzt wurde niemand. Der Grund für das Verhalten des Verdächtigen könnte darin bestanden haben, dass er Alkohol getrunken hatte. Durch die Beamten war entsprechender Alkoholgeruch in seiner Atemluft wahrgenommen worden. Ein Vortest bestätigte, dass er trotz vermutlich alkoholbedingter absoluter Fahruntüchtigkeit ein Kraftfahrzeug geführt haben dürfte. Neben der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wurde durch die Polizei die Entnahme einer Blutprobe veranlasst. Den Führerschein des Mannes stellten die Polizisten sicher. Auf diesen wird er jetzt wahrscheinlich eine sehr lange Zeit verzichten müssen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell    
Mittwoch, November 04, 2020
POL-NE: Polizei kontrolliert E-Scooter – Fahrer unter Drogeneinfluss mit nicht versichertem Elektroroller unterwegs
POL-NE: Polizei kontrolliert E-Scooter – Fahrer unter Drogeneinfluss mit nicht versichertem Elektroroller unterwegs
Hier kann man den Originalbeitrag lesen.     04.11.2020 – 11:31 Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss NeussNeuss (ots) Eine Polizeistreife entdeckte am späten Dienstagabend (03.11.), gegen 23:50 Uhr, auf der Krefelder Straße in der Neusser Innenstadt einen E-Scooter-Fahrer. An dem elektrisch angetriebenen Gefährt fehlte das amtliche Kennzeichen. Die anschließende Kontrolle bestätigte, dass kein Versicherungsschutz bestand. Das insgesamt auffällige Verhalten des 24 Jahre alten Mannes aus Rommerskirchen veranlasste die Polizei dazu, einen Drogenvortest mit ihm durchzuführen. Dieser bestätigte den Verdacht auf Kokainkonsum. Die erforderlich gewordene Blutprobe entnahm ein Bereitschaftsarzt bei der Wache. Diese soll im folgenden Verfahren einen möglichen Drogenkonsum gerichtsverwertbar belegen. Strafverfahren wegen der Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Pflichtversicherungsgesetz wurden eingeleitet. Seit Mitte Juni 2019 sind E-Scooter für die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Entsprechend der gesetzlichen Regelung, sind diese Elektrokleinstfahrzeuge versicherungspflichtig. Nicht nur der größtenteils “ungeschützte” E-Scooter-Fahrer auch potentielle Unfallgegner können bei Zusammenstößen teils erhebliche Verletzungen oder Schäden davontragen. Die Versicherung schützt in solchen Fällen den E-Scooter-Fahrer vor Schadenersatzansprüchen, wenn er mit dem Scooter Dritte schädigt. Das Nutzen unversicherter Elektro-Roller im öffentlichen Straßenverkehr stellt eine Straftat dar. Das Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zieht mindestens ein empfindliches Bußgeld nach sich, zudem ist der Besitz von illegalen Drogen strafbar. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat desRhein-Kreises Neuss alsKreispolizeibehörde -Pressestelle-Jülicher Landstraße 17841464 NeussTelefon: 02131/300-14000         02131/300-14011         02131/300-14013         02131/300-14014Telefax: 02131/300-14009Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.deWeb: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell    
Mittwoch, November 04, 2020
POL-NE: Tageswohnungseinbrecher unterwegs – Polizei sucht Zeugen
POL-NE: Tageswohnungseinbrecher unterwegs – Polizei sucht Zeugen
Hier kann man den Originalbeitrag lesen.     27.10.2020 – 11:48 Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Neuss/Rommerskirchen (ots) Am Montagmittag (26.10.), zwischen 11:20 Uhr und 13:40 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zugang zu einem Reihenhaus an der Straße “Am Goldberg” in Neuss-Norf. Die Täter gelangten über ein zuvor eingeschlagenes Fenster in das Haus. Dort durchsuchten sie die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen und entkamen mit Bargeld und Tablets der Marke Apple. In Rommerskirchen waren am gleichen Tag (26.10.) Tageswohnungseinbrecher an der Wehrstraße aktiv. Dort hebelten sie an einem freistehenden Einfamilienhaus die Terrassentür auf und durchwühlten im Anschluss sämtliche Schränke. Bei ihrer Suche nach Beute fielen ihnen Bargeld, Schmuck und Goldmünzen in die Hände. Die Tatzeit lag nach ersten Erkenntnissen zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr. Die Polizei sucht nun Zeugen für die Wohnungseinbrüche. Hinweise auf verdächtige Personen oder auch Fahrzeuge werden unter der 02131 300-0 vom Kriminalkommissariat 14 entgegengenommen. Machen Sie Einbrechern das Leben schwer! Die Experten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz der Polizei im Rhein-Kreis Neuss beraten Sie kostenlos zu Möglichkeiten des technischen Einbruchschutzes. Vereinbaren Sie einen Termin unter 02131 300-0. Weitere Infos zum Thema Einbruchsschutz findet man im Internet: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat desRhein-Kreises Neuss alsKreispolizeibehörde -Pressestelle-Jülicher Landstraße 17841464 NeussTelefon: 02131/300-14000         02131/300-14011         02131/300-14013         02131/300-14014Telefax: 02131/300-14009Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.deWeb: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell    
Dienstag, Oktober 27, 2020
POL-NE: Mutmaßliche Brandstiftung in Sinsteden – Kriminalpolizei ermittelt
POL-NE: Mutmaßliche Brandstiftung in Sinsteden – Kriminalpolizei ermittelt
Hier kann man den Originalbeitrag lesen.     21.10.2020 – 14:15 Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Rommerskirchen (ots) Am Dienstag (20.10.), gegen 6:15 Uhr, erhielt die Polizei eine Mitteilung über zwei brennende Strohballen am Monschauer Weg in Rommerskirchen-Sinsteden. Vor Ort war die ebenfalls informierte Feuerwehr bereits mit den Löscharbeiten beschäftigt, durch die ein Übergreifen der Flammen auf das kleinere Waldstück in der unmittelbaren Umgebung verhindert werden konnte. Nach ersten Erkenntnissen, ist von Brandstiftung auszugehen. Die Ermittlungen der Kripo dauern derzeit noch an. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen in dem Fall nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat desRhein-Kreises Neuss alsKreispolizeibehörde -Pressestelle-Jülicher Landstraße 17841464 NeussTelefon: 02131/300-14000         02131/300-14011         02131/300-14013         02131/300-14014Telefax: 02131/300-14009Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.deWeb: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell    
Mittwoch, Oktober 21, 2020
X