POL-NE: Schafe durch Verletzungen verendet – Wer hat etwas beobachtet?

Weiterlesen

Land NRW finanziert flächendeckend Lolli-PCR-Tests in Kitas

Weiterlesen

Mobiles Impfangebot mit BioNTech und Johnson & Johnson im Grevenbroicher Montanushof

Weiterlesen

ENTWARNUNG! Stadt Grevenbroich weist auf Gefahrenlage hin

Weiterlesen

POL-NE: Auto prallt gegen Baum – Rettungshubschrauber im Einsatz

Weiterlesen
Roki Portal - aktiv(er)leben Tom
Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Grevenbroich (ots) Am Sonntagabend (01.08.) verständigte eine Spaziergängerin Einsatzkräfte, da sie ein tot...
Düsseldorf, am 2. August 2021 Land NRW finanziert flächendeckend Lolli-PCR-Tests in Kitas Das Land Nordrhein-Westfalen finanziert mit Beginn diese...
Am kommenden Mittwoch, 4. August, bietet das Impfzentrum Rhein-Kreis Neuss mit Unterstützung der Stadt Grevenbroich von 09:00 bis 14:00 Uhr ein mo...
Aktualisierung ENTWARNUNG! Im Grevenbroicher Industriegebiet Ost ist es am Vormittag im Bereich der Firma Tokai Erftcarbon GmbH zu einem Gasaustri...
Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Rommerkirchen-Vanikum / Grevenbroich-Neurath (ots) Am Sonntag (01.08.), kurz vor 18 Uhr, rückten Polizei un...
Im Grevenbroicher Industriegebiet Ost ist es am Vormittag im Bereich der Firma Tokai Erftcarbon GmbH zu einem Schadensereignis gekommen. Dabei wur...
Im Grevenbroicher Industriegebiet Ost ist es im Bereich der Firma Tokai Erftcarbon GmbH zu einem Schadensereignis gekommen. Dabei werden Schadstof...
Feuerwehr Grevenbroich   Bild-Infos Download   Grevenbroich (ots) (FW Grevenbroich) Die Feuerwehr Grevenbroich rückte am späten...
Feuerwehr Grevenbroich Bild-Infos Download Ein weiterer Medieninhalt G...
Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Bild-Infos Download Rhein-Kreis Neus...
Im August 2021 ist das Schadstoffmobil des Rhein-Kreises Neuss im Stadtgebiet Grevenbroich unterwegs: Freitag, 13.08.2021 09:30 Uhr bis 10:30 Uhr,...
Feuerwehr Grevenbroich       Bild-Infos Download Ein weiterer Medieninhalt   Grevenbroich (ots) (Feuerwehr Greven...
Am kommenden Sonntag, 1. August, bietet das Impfzentrum Rhein-Kreis Neuss mit Unterstützung der Stadt Grevenbroich von 11:00 bis 17:00 Uhr auf dem...
Unter der Adresse „Am Wehr 2“ im Stadtteil Wevelinghoven wird ein Gebäude abgerissen. Aufgrund der beengten Straßenverhältnisse können die Arbeite...
Corona | 26.07.2021 Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 197 Personen (Vortag: 186) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon...
Blaulicht Rommerskirchen
Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Rommerskirchen
FW Grevenbroich: Gasaustritt in Grevenbroicher Industriebetrieb // Keine Schadstoffbelastung bei Messungen im Stadtgebiet feststellbar – Keine Personen verletzt
FW Grevenbroich: Gasaustritt in Grevenbroicher Industriebetrieb // Keine Schadstoffbelastung bei Messungen im Stadtgebiet feststellbar – Keine Personen verletzt
Feuerwehr Grevenbroich       Grevenbroich (ots) (FW Grevenbroich) Aufgrund einer technischen Störung in einer Anlage zur Abgasreinigung eines Industriebetriebes an der Aluminiumstraße in Grevenbroich, trat am Montagmorgen (2.8.) kurz vor 9:00 Uhr kurzzeitig schwefliges Gas aus der Anlage aus. Dabei entstand eine deutlich sichtbare, gelbliche Rauchwolke über dem Firmengelände. Aufgrund der Störungsmeldung rückte auch die Feuerwehr Grevenbroich zur Einsatzstelle aus. Die wenig später eintreffenden Rettungskräfte konnten die Störung bestätigen. Diese wurde jedoch kurzfristig durch Werksangehörige behoben und auch der Gasaustritt nach kurzer Zeit gestoppt. Da dennoch nicht klar war, ob und in welchem Umfang möglicherweise Gefahrstoffe freigesetzt wurden, veranlasste die Feuerwehr eine Bevölkerungswarnung über die Warn-App NINA für die südöstlichen Grevenbroicher Stadtteile in Richtung Rommerskirchen. Zur Kontrolle auf eine mögliche Schadstoffbelastung beorderte der Einsatzleiter Fachpersonal mit einem Spezialfahrzeug der Feuerwehr Neuss für Messfahrten zur Einsatzstelle. Nachdem umfangreiche Messungen in den Ortsteilen Südstadt, Allrath, Barrenstein, im Industriegebiet Ost sowie am angrenzenden Rommerskirchener Ortsteil Sinsteden durchweg negativ waren, wurde die NINA-Warnung gegen 12:20 aufgehoben und der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Personen kamen weder durch den Gasaustritt, noch durch die technische Störung zu Schaden. Eingesetzt waren, neben der zuständigen Werkfeuerwehr, rund 35 Einsatzkräfte der Grevenbroicher Feuerwehr von der hauptamtlichen Wache sowie den ehrenamtlichen Löscheinheiten Stadtmitte, Gustorf/Gindorf, Neurath/Frimmersdorf sowie Wevelinghoven. Aussagen zur Schadensursache oder zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr nicht machen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Grevenbroich – Presseteam Thomas Kuhn – Telefon: 01567/8313118 E-Mail: FW-Presse_Grevenbroich@outlook.com https://www.grevenbroich.de/rathaus-buergerservice/feuerwehr/ Original-Content von: Feuerwehr Grevenbroich, übermittelt durch news aktuell   Hier kann man den Originalbeitrag lesen.
Montag, August 02, 2021
POL-NE: 59-Jährige von Taschendiebin bestohlen – Wer kann Hinweise geben?
POL-NE: 59-Jährige von Taschendiebin bestohlen – Wer kann Hinweise geben?
  Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Symbolbild Rommerskirchen (ots) Am Donnerstag (22.07.), gegen 15:30 Uhr, hielt sich eine 59-jährige Dormagenerin in einem Bekleidungsgeschäft an der Straße “Mariannenpark” in Rommerskirchen auf, als sie plötzlich von einer jungen Frau angerempelt wurde. Die 59-Jährige schaute umgehend nach ihrer Handtasche und fand bei dieser den Reißverschluss geöffnet vor. Ihre Geldbörse fehlte. Die Unbekannte hatte indessen die Örtlichkeit bereits verlassen. Sie soll etwa 16 bis 17 Jahre alt gewesen sein und trug türkisfarbene Oberbekleidung. Sie hatte gepflegte, dunkle, glatte Haare. Das Kriminalkommissariat 24 hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich unter der Nummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Taschendiebe sind überall dort am Werk, wo Menschen abgelenkt sind. Wer trotz umsichtigem Handelns (Taschen nicht aus den Augen lassen, Distanz zu Fremden wahren, Wertgegenstände nah am Körper tragen…) doch einmal Opfer der geschickten Diebe wird, sollte unverzüglich die Polizei verständigen und Bankkarten sperren lassen. Hierzu steht zum einen der Sperr-Notruf 116116 (unabhängig vom Bankinstitut) zur Verfügung, zum anderen aber auch die Möglichkeit des sogenannten KUNO-Verfahrens, das auch das bargeldlose Bezahlen mit der Karte durch die Täter verhindert. Dieses Sperrverfahren kann die Polizei mit den notwendigen Daten und dem Einverständnis des Karteninhabers durchführen. Tipp: Tragen Sie so wenig Wertgegenstände und Bargeld wie nötig bei sich und notieren Sie keinesfalls Ihre PIN auf einem Zettel oder im Handy. Mehr Informationen zum Schutz gegen Taschendiebstähle finden Sie auf der Internetseite der Polizei: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-taschendiebe Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell   Hier kann man den Originalbeitrag lesen.
Freitag, Juli 23, 2021
POL-NE: Diebstahl eines Motorrollers – Wer kann Hinweise zum abgebildeten Leichtkraftrad geben?
POL-NE: Diebstahl eines Motorrollers – Wer kann Hinweise zum abgebildeten Leichtkraftrad geben?
Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss       Rommerskirchen-Vanikum (ots) In der Zeit von Sonntag (27.06.), 19:40 Uhr bis Montag (28.06.) 10:10 Uhr entwendeten Unbekannte einen weißen Motorroller an der Conengasse. An dem Leichtkraftrad der Marke Peugeot Citystar waren zur Tatzeit die Kennzeichen NE-IM 9914 angebracht. Wer Hinweise auf die Täter oder den Verbleib des Motorrollers geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 beim Kriminalkommissariat 24 zu melden. Ob Motorräder, Motorroller, Kleinkraftrad, Fahrrad, E-Bike oder E-Scooter: Zweiräder sind bei Langfingern beliebt. Doch mit verschiedenen Maßnahmen kann man Dieben das Handwerk erschweren. Tipps zur mechanischen und elektronischen Sicherung von Zweirädern erhalten Interessierte im Internet auf der Seite der Polizeilichen Kriminalprävention unter https://www.polizei-beratung.de/ Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell   Hier kann man den Originalbeitrag lesen.
Dienstag, Juni 29, 2021
POL-NE: Unfall offenbart Alkoholisierung – Unbekannter Zeuge hindert Beteiligen an Flucht
POL-NE: Unfall offenbart Alkoholisierung – Unbekannter Zeuge hindert Beteiligen an Flucht
Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Rommerskirchen (ots) Am sehr frühen Sonntagmorgen (27.06.), gegen 4:10 Uhr, bot sich Einsatzkräften von Polizei und Rettungsdienst ein wüstes Bild nach einem Zusammenstoß zweier Autos auf der Bundesstraße 59. Ein 26-jähriger Bedburger war nach derzeitigem Stand der Unfallermittlungen aus Pulheim kommend in Richtung Rommerskirchen unterwegs gewesen, als er aus noch nicht abschließend geklärter Ursache nach links von seiner Spur abkam und in das Auto eines entgegenkommenden Bergheimers prallte. Unfallspuren, die viele Meter und bis in ein Feld sowie wieder aus dem Feld heraus führten, zeugten von der heftigen Kollision, bei der beide Autos stark beschädigt werden. Offenbar hatte der Unfallverursacher zunächst versucht weiterzufahren, was durch Zeugen des Unfalls verhindert wurde. Rettungskräfte kümmerten sich um die offenbar unverletzten Fahrzeuginsassen. Glück im Unglück, denn die Beifahrerin des 26-Jährigen gab an, möglicherweise schwanger zu sein. Der Unfall hätte somit ein hohes Risiko für das ungeborene Baby darstellen können. Erschwerend kommt hinzu, dass bei ihrem Begleiter und Fahrzeugführer eine deutliche Alkoholisierung festgestellt wurde. Der 26-Jährige musste die Beamten mit zur Wache begleiten. Ein Arzt entnahm eine Blutprobe. Diese soll im kommenden Verfahren wegen Verkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss als Beweis dienen. Der Führerschein des Bedburgers wurde sichergestellt. Das Verkehrskommissariat führt die weiteren Ermittlungen und bittet den bislang namentlich unbekannten Zeugen, der vor Ort gewesen sein soll, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu melden. Die Polizei warnt eindringlich: Alkohol wirkt sich auch bei kleinen Mengen mitunter erheblich auf das Reaktions- beziehungsweise auf das Fahrvermögen insgesamt aus. Bereits am 0,3 Promille kann in Verbindung mit sogenannten “Ausfallerscheinungen” (Schlangenlinien, Unfall, …) der Verdacht einer Straftat aufkommen, der letztlich bis hin zum Führerscheinentzug und Geld- oder sogar Freiheitsstrafe führen kann. Aber auch potentielle Beifahrer bittet die Polizei eindringlich, das notwendige Verantwortungsbewusstsein an den Tag zu legen und nicht zu einem An- oder Betrunkenen ins Auto zu steigen, sondern stattdessen eine solche Fahrt zu unterbinden, um sich und andere vor schlimmen Unfällen zu schützen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell   Hier kann man den Originalbeitrag lesen.
Montag, Juni 28, 2021
POL-NE: Geldbörse gestohlen – Polizei sucht Taschendieb
POL-NE: Geldbörse gestohlen – Polizei sucht Taschendieb
Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Rommerskirchen (ots) Am Samstag (26.06.), gegen 18:30 Uhr, entwendete ein Unbekannter im Bereich der Geschäfte am Mariannenpark die Geldbörse eines 19 Jahre alten Mannes aus Rommerskirchen. Das Opfer hatte das Portemonnaie in der vorderen rechten Hosentasche getragen. In dem Zusammenhang sucht die Polizei einen etwa 45 bis 50 Jahre alten Mann, der sich auffällig in der Nähe des Bestohlenen aufgehalten haben soll. Der Mann wird als circa 180 Zentimeter groß, mit leicht untersetzter Statur beschrieben. Er soll sehr kurze helle Haare und einen schwankenden Gang haben. Bekleidet war die Person mit einem roten T-Shirt. Hinweise werden an das Kriminalkommissariat 24 unter der Telefonnummer 02131 300-0 erbeten. Taschendiebe machen sich insbesondere das Gedränge bei Veranstaltungen, in Geschäften oder öffentlichen Verkehrsmitteln zunutze, um zuzuschlagen. Doch schon mit einfachen Verhaltensmaßnahmen können Sie sich davor schützen, Opfer eines Diebstahls zu werden. Die Polizei rät: – Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute. – Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. – Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. – Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse. – Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. – Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab. Noch mehr Tipps zum Schutz vor Taschendiebstahl gibt die Polizei auf ihrer Seite im Internet unter: polizei.nrw/artikel/taschendiebstahl-augen-auf-und-tasche-zu-langfinger-sind-immer-unterwegs. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell   Hier kann man den Originalbeitrag lesen.
Montag, Juni 28, 2021